Alle Kategorien
Suche

Getriebeschaden frühzeitig erkennen - so geht's

Ein Auto ist am besten wenn es funktioniert! Was aber, wenn ein Getriebeschaden auf dem Vormarsch ist? Wie erkennt man diesen frühzeitig? Hier erfahren Sie, was Sie darüber wissen und vor allem worauf Sie achten sollten!

Achten Sie auf Anzeichen eines Getriebeschadens.
Achten Sie auf Anzeichen eines Getriebeschadens.

Was Sie benötigen:

  • ein gutes Gehör
  • Einfühlungsvermögen in Autos

Wie man einen Getriebeschaden am Auto erkennt

Gerade bei älteren Autos kann ein Getriebeschaden auftauchen. Das ist sehr ärgerlich! Wichtig ist es dabei, dass Sie diesen frühzeitig erkennen, damit Sie sich vor gefährlichen Situationen im Straßenverkehr schützen können. Außerdem können Sie, wenn Sie einen Getriebeschaden frühzeitige erkennen, Einzelteile austauschen und Sie müssen nicht den ganzen Getriebekomplex wechseln lassen. Hier finden Sie die häufigsten Merkmale eines sich ankündigenden Getriebeschadens. Achten Sie auf jedes Merkmal!

  • Eines der ersten Anzeichen für einen Getriebeschaden ist der Gang Ihres Wagens, der sich immer wieder löst und rausspringt.
  • Ihr Steuerknüppel lässt sich nicht mehr normal schalten und Sie können ihn auch nicht mehr ohne Weiteres in die Leerlaufposition zurückschalten. So kann es passieren, dass Sie, bevor Sie in einen anderen Gang schalten, erst in die Leerlaufposition schalten müssen, um von da in einen anderen Gang zu kommen.
  • Es kann auch sein, dass der Schaltknauf in einem Gang eingelegt ist, aber der Motor im Leerlauf ist. Wenn das der Fall ist, dreht der Motor durch.
  • Das Getriebe Ihres Wagens macht Geräusche wie ein Rascheln oder Klackern bei einem sich ankündigenden Getriebeschaden.
  • Es kann passieren, dass Ihr Auto ruckelt. Dieser Zustand kann im Warm- und im Kaltzustand des Autos auftreten. 
  • Wenn bereits Getriebeöl ausläuft, ist das Getriebe in der Regel kaputt. Das passiert, wenn sich eine Niete gelöst hat und durch das Getriebe geschossen wird. In manchen Baureihen werden zu kleine Nieten verbaut, die zu solch einem Problem führen können. In der Regel wird dieser Schaden dann aber vom Autowerk übernommen, bzw. tritt eine Kulanzregelung in Kraft.

Halten Sie Augen und Ohren offen, dann ist ein Getriebeschaden für Sie kein Problem mehr!

Teilen: