Alle Kategorien
Suche

Geselchtes Fleisch mit Sauerkraut - ein Rezept

Besonders in der kalten Jahreszeit stellen Sauerkraut und geselchtes Fleisch eine herzhafte Mahlzeit dar. Beliebte geräucherte Fleischsorten zum Sauerkraut sind dabei geräucherter Bauchspeck, Schweineschulter oder geräuchertes Rippchen. Natürlich sind auch andere geräucherte Fleischsorten geeignet, es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass geselchtes Fleisch nicht zu mager ist, weil es sonst trocken und faserig wird.

Sauerkraut ist immer eine passende Beilage.
Sauerkraut ist immer eine passende Beilage.

Zutaten:

  • 800 Gramm geselchtes Fleisch ohne Knochen
  • 500 Gramm Sauerkraut
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • etwas Margarine oder Öl
  • 400 Gramm klein geschnittene Ananas und Saft aus der Dose
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Wacholderbeeren
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 125 ml Wasser
  • Pfefferwürstchen
  • Kaminwurzen

Sauerkraut und geselchtes Fleisch

  1. Für geselchtes Fleisch mit Sauerkraut schälen Sie zuerst eine Zwiebel und schneiden sie klein. Anschließend erhitzen Sie die Margarine in einem großen Topf und dünsten darin die Zwiebel glasig. Lockern Sie das Sauerkraut ein bisschen mit einer Gabel auf und geben Sie das Kraut und die Ananas in den Topf. Geben Sie jetzt 125 ml Wasser und den Ananassaft aus der Dose dazu und verfeinern Sie das Ganze mit einem Lorbeerblatt und Wacholderbeeren.
  2. Nachdem Sie das geräucherte Fleisch gewaschen haben, legen Sie es auf das Sauerkraut und bringen alles zum Kochen. Kochen Sie das Sauerkraut mit geschlossenem Deckel eine gute halbe Stunde auf kleiner Stufe und rühren Sie immer wieder um, damit das Sauerkraut nicht ansetzt.
  3. Nehmen Sie jetzt das Fleisch heraus und lassen Sie es 10 Minuten ruhen. Inzwischen reiben Sie die geschälte Kartoffel fein, fügen sie dem Sauerkraut bei und kochen das Kraut noch knappe 10 Minuten weiter, damit es sämig wird. Anschließend würzen Sie das Kraut mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker nach und servieren es mit dem in Scheiben geschnittenem geselchten Fleisch.
  4. Zu dieser rustikalen Mahlzeit passen am besten Knödel, Spätzle oder Schupfnudeln oder auch Kartoffelbrei.

Variationen der Fleischzubereitung

  • Wenn Sie keine Ananas in Ihrem Sauerkraut mögen, können Sie auch einen Apfel in das Kraut reiben. Behalten Sie einen oder zwei Esslöffel vom rohen Sauerkraut übrig und fügen Sie das rohe Kraut Ihrem fertigen Gericht erst ganz zum Schluss zu. Das Kraut hat dann etwas mehr Biss.
  • Viele Feinschmecker behaupten, dass Sauerkraut aufgewärmt erst ein richtig feines Aroma entwickelt. Deshalb ist es auch eine gute Idee, das Sauerkrautgericht einen Tag vorher zuzubereiten, und dann aufzuwärmen.
  • Wenn Sie Ihr geselchtes Fleisch noch etwas strecken oder die Fleischbeilagen noch etwas abwechslungsreicher gestalten möchten, fügen Sie Ihrem Sauerkraut doch circa 10 Minuten vor Schluss noch verschiedene geräucherte Würste bei. Besonders geeignet sind Pfefferwürstchen oder Kaminwurzen.
Teilen: