Was Sie benötigen:
  • Kondome
  • Enthaltsamkeit

Übertragung durch Oralverkehr

  • Genitalherpes wird durch Herpes-Simplex-Viren verursacht.  Von diesen Viren gibt es acht Typen; die häufigsten Fälle sind jedoch Herpes-Simplex-Virus Typ 2, seltener auch Typ 1.
  • Sicherlich kennen Sie den Lippenherpes. Die beiden Viren, die Genitalherpes auslösen, können außerdem zu Lippenherpes führen.
  • Haben Sie Genitalherpes, haben Sie sich wahrscheinlich bei einem sexuellen Kontakt angesteckt. Da auch in den Bläschen von Lippenherpes zahlreiche Viren versteckt sind, kann es auch bei Oralverkehr möglich sein, dass die Viren übertragen wurden.
  • Herpes-simplex Typ 1 wird nicht durch Geschlechtskrankheiten übertragen, sondern oft schon als Kind durch Berührungen an den Herpesbläschen; auch bei der Geburt kann dieser Virus übertragen werden.
  • Um sich vor Geschlechtskrankheiten zu schützen, die Geschlechtsverkehr übertragen werden, ist es am sichersten, nur mit Kondom Sex zu haben.
  • Solange sich Ihr Herpes außerdem durch entzündliche Bläschen äußert, sollten Sie auf Oralverkehr verzichten.

Ausbruch von Geschlechtskrankheiten verzögern

  • Haben Sie sich mit Geschlechtskrankheiten wie Herpes genitales beim Oralverkehr angesteckt, werden Sie zuerst wahrscheinlich von dem Virus nichts merken.
  • Die Viren wandern von der Schleimhaut des Mundes oder des Genitals über Nervenbahnen bis zum Nervenknoten und führt hier zu einer Entzündung. Ihr Immunsystem kann aber gut helfen und zerstört die meisten Viren. Einige Viren bleiben jedoch am Leben und halten an diesem Nervenknoten eine Art Winterschlaf.
  • Kommt es in Ihrem Organismus zu einer Schwächung des Immunsystems, können die Herpesviren erwachen und zu den typischen Symptomen führen. Nun müssen Sie beim Oralverkehr vorsichtig sein, wenn Sie sich und andere nicht mit Geschlechtskrankheiten anstecken möchten.
  • Um einen erneuten Ausbruch zu verzögern, sollten Sie Ihr Immunsystem mit ausreichend Schlaf, gesunder Ernährung sowie wenig Alkohol und Stress stärken.
  • Als Auslöser gelten Verbrennungen, Verletzungen, Fieber, Hormonschwankungen oder Tumore, da hier das Immunsystem in Stress gerät und die Viren nicht unter Kontrolle halten kann.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.