Was Sie benötigen:
  • Taschenlampe
  • Soundeffekte aus dem Internet
  • Halloween-Utensilien
  • (Spinnweben, Plastikspinnen, Skelette)
  • Spieltunnel
  • Umzugskartons
  • Paketklebeband
  • Schere
  • Metalleimer
  • Büroklammern
  • verschiedene Materialien
  • (Knete, Tannenzapfen, Watte, Reis, Stoff)
  • Malerkrepp
  • Alufolie
  • Luftpolsterfolie

Verwandeln Sie das Kinderzimmer in eine Geisterbahn

  1. Bereiten Sie im Kinderzimmer verschiedene Stationen vor, die es zu entdecken gilt. Im ersten Schritt bedecken Sie den Boden mit Malerfolie, die Sie an den Abschlussleisten festkleben. So können Sie auch klebrige Materialien verwenden, andererseits verursacht die Folie beim Drübergehen ein schönes gruseliges Geräusch.
  2. Bereiten Sie einen Fühlpfad vor, durch den Ihre Kinder barfuß hindurchgehen müssen. Kleben Sie Malerkrepp auf den Boden, um die einzelnen Bereiche voneinander abzugrenzen. Füllen Sie die Bereiche mit Tannenzapfen, trockenem Reis, Watte, Erde und weicher Knete. Auch eine niedrige Schüssel mit kaltem Wasser - kleben Sie diese mit doppelseitigem Klebeband fest - können Sie aufstellen. Das kalte Wasser sorgt garantiert für einen schaurigen Moment.
  3. An einer Stelle des Zimmers bereiten Sie ein Plastikskelett mit leuchtenden Augen vor. Leuchten Sie es mit einer Taschenlampe plötzlich an. Zum selben Zeitpunkt spielen Sie ein dämonisches Lachen oder Schreien ein. Suchen Sie zu diesem Zweck im Internet nach entsprechenden Soundeffekten, die Sie kostenlos herunterladen können.
  4. Hängen Sie lärmende Mobiles aus Topfdeckeln, künstliche Spinnweben und Schnüre mit klebrigen Materialien an die Zimmerdecke; diese sorgen beim Durchqueren der Geisterbahn immer wieder für Überraschungen.
  5. Bauen Sie Hindernisse aus Luftballons, Spieltruhen und Höhlen auf, die überwunden werden müssen. Mit Decken, die Sie mit Wäscheklammern an Schränken und Tischen befestigen, entstehen tolle Höhlen.
  6. Zuletzt verdunkeln Sie das Kinderzimmer mit Decken an den Fenstern. Ein Elternteil sollte das Kind an die Hand nehmen und es durch die Geisterbahn führen. Der andere macht Geräusche. Bereiten Sie etwa einen Metalleimer mit Büroklammern vor, nehmen Sie Alufolie oder Luftpolsterfolie, um weitere Geräusche zu erzeugen. Da es im Zimmer dunkel ist, wirken diese Geräusche noch gruseliger.

Bauen Sie eine Mini-Grusel-Show

  1. Haben Sie weniger Platz, können Sie auch eine mobile Geisterbahn bauen. Diese fertigen Sie aus Umzugskartons oder Spieltunneln an.
  2. Öffnen Sie die Umzugskartons und stecken sie ineinander, sodass ein Tunnel entsteht. Kleben Sie die Kartons mit Paketklebeband zusammen. Alternativ können Sie auch 2 oder 3 Spieltunnel nutzen, die Sie miteinander verkleben.
  3. Stellen Sie sicher, dass kein Licht hereinfallen kann, indem Sie alle Löcher verkleben. Am Ein- und Ausgang befestigen Sie Handtücher oder kleine Decken.
  4. Einige der Umzugskartons schneiden Sie an der Oberseite ein. Lassen Sie Plastikspinnen an Fäden, Papierfetzen oder andere Überraschungen in den Tunnel ragen, kleben Sie Watte und künstliche Spinnweben an die Seitenflächen. Befestigen Sie klebrige Knete auf den Boden, füllen Gummihandschuhe mit Sand und stellen sie auf.
  5. Nutzen Sie Neonfarbe, um Skelette an den Wänden aufzumalen, Schreie aus dem PC und Geräusche, die Sie von außen machen, verstärken den Effekt der Geisterbahn.
  6. Ängstlichen Kindern sollten Sie eine Taschenlampe mitgeben.

Ist es am Halloween-Abend zu kalt oder zu regnerisch, um Süßigkeiten zu sammeln, können Sie in Ihrer Geisterbahn kleine süße Überraschungen verstecken, die Ihre Kinder für den entgangenen Spaß entschädigen.