Alle Kategorien
Suche

Geheimtipp für New York - die Metropole einmal anders erleben

New York ist eine Reise wert, aber die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind meistens völlig überfüllt und deshalb schwierig zu besichtigen. Viel spannender sind die Geheimtipps von New York City. Erleben Sie den Big Apple einmal ganz anders.

Die Aussichtsplattform im Kopf der Freiheitsstatue hat stundenlange Wartezeiten.
Die Aussichtsplattform im Kopf der Freiheitsstatue hat stundenlange Wartezeiten.

New York einmal ungewöhnlich erleben

In der Metropole New York City leben deutlich über 8 Millionen Einwohner. Dass es dort ständig etwas Neues und Ungewöhnliches zu entdecken gibt, ist kein Wunder. Ganze Stadtviertel bekommen durch neue Geschäfte und andere Anwohner plötzlich ein ganz neues Flair und manchmal finden Sie sich gar nicht mehr zurecht, wenn Sie eine Weile weg waren. Hier einige Geheimtipps, wie Sie als Tourist in New York dem Touristenstrom entgehen können und die Stadt trotzdem von ihren schönsten Seiten sehen.

  • Im Sommer sollten Gartenfreunde den nördlichen Central Park besuchen. Dort, an der Grenze zum Bezirk Harlem gibt es Anwohnergemeinschaften, die den Park in Eigenregie pflegen und hegen und wundervolle Beete mit duftend blühenden Stauden anlegen. 
  • Vielleicht erleben Sie auch eine der Hochzeiten, die im Central Park abgehalten werden, das steht bei allen Amerikanern hoch im Kurs. Dafür reisen Sie aus allen Staaten extra an und verbringen die Flitterwochen dann in New York City.
  • Wenn Sie im Hochsommer in der Stadt New York sind, lohnt sich ein Ausflug in den Süden von Brooklyn. Dort liegen Manhattan Beach, Brighton Beach und Coney Island und sie haben jede Menge Sandstrand zum Entspannen und Erholen.
  • In Manhattan Beach ist die Wohnlage etwas nobler, sodass Sie wunderschöne alte amerikanische Villen bestaunen können.
  • Sollten Sie unbedingt die Freiheitsstatue aus der Nähe sehen wollen, dann ersparen Sie sich den steilen und langen Aufstieg auf die Aussichtsplattform in der Krone von Miss Liberty. Zum einen sitzen Sie zunächst auf Booten auf dem Hudson und umkreisen ziemlich lange die Statue, bis Ihr Boot anlegen darf. Zum anderen ist die Plattform, wenn Sie mühsam hinaufgeklettert sind, immer überfüllt und Sie werden nur ein paar Minuten für einen Blick auf die Aussicht haben. Wenn Sie sie gern aus der Nähe sehen möchten, dann buchen Sie eine Bootstour auf dem Hudson River und genießen Sie die Sehenswürdigkeiten alle in Ruhe vom Wasser aus.
  • Gönnen Sie sich einen Spaziergang über die Brooklyn Bridge. Der kostet nichts und ist am schönsten, wenn Sie in Brooklyn starten und auf Manhattan zugehen.
  • Seit 2011 gibt es in New York eine noch unbekannte Sehenswürdigkeit, die deshalb als Geheimtipp gilt. Hier wurde eine Bahntrasse zu dem "High Line Park" umgebaut und begrünt. Die Bahnlinie wurde in den 30er Jahren als High Line angelegt, um die Industrietransporte dort fahren zu lassen, sodass diese schnell und ohne Staus ihr Ziel erreichen konnten. Das besondere an diesem Park ist, dass die Anwohner ihn in Eigenregie pflegen. Sie können den Park über Treppen und Aufgänge aus den anliegenden Straßen erreichen.
  • Sollten Sie hoch hinaus wollen, um einen Blick auf die Skyline von oben zu erhaschen, dann sparen Sie sich das Empire State Building. Es ist ebenso überfüllt wie die Freiheitsstatue. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die das Rockefeller Center Ihnen bietet, hier ist es nicht so voll. Die Plattform "Top of the Rock" wurde in 2005 nach fast 20 Jahren im 70. Stock wieder eröffnet. Sie entstand in den 30er Jahren und war ursprünglich wie ein Luxusdampfschiff angelegt worden.

Geheimtipps, die etwas mehr Geld kosten

  • Gönnen Sie sich einen Trip nach Long Island und in die Hamptons, wenn Sie länger in New York bleiben. Dafür müssen Sie zwar ca. 150 km fahren, aber es ist traumhaft schön mit weißen Stränden und absolut sehenswerten noblen Villen. Verbringen Sie ein Wochenende dort, denn in einem der kleinen alten Orte in den Hamptons finden Sie bestimmt eine kleine Pension. 
  • Richtig gut speisen können Sie abends in Brooklyn. Das Restaurant "River Café" liegt in der "Water Street", gleich neben der berühmten Brooklyn Bridge. Das Essen ist exklusiv, aber das Ambiente und die Aussicht bei Nacht sind unschlagbar und noch ein echter Geheimtipp.
  • Wenn Sie Sport treiben möchten, können Sie das in New York City auch draußen tun. Buchen Sie einen Vormittag im Brooklyn Bridge Bootcamp. Das erfolgreiche Bootcamp hat inzwischen Nachahmer gefunden, wie verschiedene Central Park Bootcamps. In allen können Sie online Termine buchen.

Gute Reise und viel Vergnügen!

Teilen: