Alle Kategorien
Suche

Gartenpavillon aus Holz selber bauen

Ein Gartenpavillon verschönert nicht nur reizvoll Ihren Garten, sondern kann im Sommer wie ein Extra-Zimmer im Grünen genutzt werden. Ganz individuell wird Ihr Pavillon, wenn Sie ihn selbst aus Holz bauen.

Bauen Sie Ihren Gartenpavillon ganz individuell.
Bauen Sie Ihren Gartenpavillon ganz individuell.

Was Sie benötigen:

  • Pfosten
  • Trägerbalken
  • Pfostenanker
  • Beton
  • Holzspaliere
  • Holzlatten
  • Bauplatten (ohne Furnier)
  • Schrauben
  • Nägel
  • Metallverbinder
  • Richtschnur
  • Wasserwaage
  • Hammer
  • Säge
  • Akkuschrauber
  • Dachschindeln
  • Dichtmasse (auf Bitumenbasis)
  • Eimer
  • Kelle
  • Holzlasur oder Lack
  • Pinsel
  • Leiter
  • mindestens zwei Personen zum Aufbau

Besonders hübsch und auch aus Gründen der Statik empfehlenswert ist ein Gartenpavillon auf Basis einer Holzkonstruktion in klassischer Sechseckform.

So bauen Sie Ihren Gartenpavillon aus Holz

  1. Zuerst muss am gewählten Standort Ihres Gartenpavillons der Boden eingeebnet und begradigt werden, damit ein solides Fundament aus Beton gegossen werden kann.
  2. Bevor Sie den Beton gießen, sollten Sie die sechseckige Grundform Ihres Gartenpavillons mit Richtschnur markieren.
  3. In die sechs Ecken werden nun in den noch weichen Beton die Pfostenanker eingelassen, in denen später die Trägerpfosten fixiert werden.
  4. Sobald der Beton ausgehärtet ist, können Sie die Pfosten setzen und lotrecht ausrichten.
  5. Die Pfosten werden nun paarweise T-förmig mit den Trägerbalken verbunden und mit Maschinenschrauben und zusätzlich mit Metallverbindern fixiert. So entsteht eine Holzkonstruktion, die der aufgezeichneten Grundform entspricht. Sie sollten hierbei eine Mindesthöhe von 2,20 Metern einhalten.
  6. Die Dachkonstruktion ergibt sich nun beinahe von allein. Im gleichen Neigungswinkel entstehen durch die Verbindung von Holzlatten sechs gleiche, dreieckige Dachflächen. Die Verlattung wird durch Querverbindungen stabilisiert.
  7. Das Dach wird nun mit passgenauen Holzbrettern oder Bauplatten geschlossen und mit der Lattenkonstruktion stabil verschraubt.
  8. Die Seiten können nun ganz oder teilweise mit fertigen Holzspalieren geschlossen werden. So können Sie Ihren Gartenpavillon nach und nach beranken lassen und schaffen sich ein natürliches, schattiges Plätzchen im Garten. Wer lieber die Aussicht auf den Garten genießen möchte und es luftiger liebt, kann die Seiten auch offen lassen. Eine Seite des Sechsecks sollte per se offenbleiben und einen großzügigen Eingang in den Pavillon gewährleisten.
  9. Als Nächstes wird das Dach eingedeckt. Wegen des geringen Gewichts und der einfachen Verarbeitung empfehlen sich hier Bitumenschindeln, die in vielen Größen, Formen und Farben angeboten werden. Die Bitumenschindeln werden einfach auf die Dachfläche, die zur besseren Dichtigkeit mit einer Dachfolie belegt wird, reihenweise von unten nach oben, leicht überlappend, aufgenagelt.
  10. Als Schindelabschluss verlegen Sie am besten eine zusätzliche Reihe Bitumenschindeln, die mithilfe eines Föhns passgenau der Dachform angepasst werden und die darunterliegende Reihe mindestens zur Hälfte überlappen. So ist die Dachspitze besser vor eindringender Nässe geschützt.
  11. Alle Kanten werden nun zusätzlich noch mit Dichtmasse nachgearbeitet.
  12. Den Dachabschluss ringsum bildet eine aus Holzlatten bestehende Abtropfkante. Diese kann mit Profil- oder Zierlatten verblendet werden.
  13. Die gesamte Holzkonstruktion - auch die Innenseite des Dachs und ggf. die Holzspaliere - sollten Sie nun mit Holzlasur oder Lack vor Witterungseinflüssen schützen. Einen natürlichen Look erhält Ihr Gartenpavillon durch das Aufbringen eines farblosen Holzschutzes, richtig klassisch wird er hingegen, wenn die Holzteile weiß lackiert werden. Geschmacksache!
  14. Abschließend können Sie noch den Boden Ihres Pavillons veredeln, indem Sie ihn mit, für den Außenbereich geeigneten, Terrassendielen, Fliesen oder Pflastersteinen belegen.
  15. Ist der Bodenbelag auch komplett, können Sie Ihren Gartenpavillon möblieren und dekorieren.
  16. Wer abends gern noch lange draußen sitzt, sollte seinen neuen Pavillon mit einigen Solarleuchten ins rechte Licht setzen.
  17. Fertig!

Viele schöne Sommerstunden in Ihrem neuen Gartenpavillon!

Teilen: