Alle Kategorien
Suche

Pavillon im Garten regensicher machen - Anleitung

Sie wollen auch bei Regen in Ihrem Garten sitzen? Ein stabiler Pavillon könnte Sie schützen. Was Sie tun müssen, um Ihren Gartenpavillon dauerhaft regensicher zu machen, ist abhängig von der Art Ihres "Gartenhäuschens".

Stabile Gartenpavillons sind teuer.
Stabile Gartenpavillons sind teuer.

Was Sie benötigen:

  • Holzschutzmittel
  • Imprägniermittel für Zeltplanen (Spray oder Emulsion)
  • Essig

Gartenpavillons gibt es in unzähligen Varianten. Sie sind stolzer Besitzer eines "festen" Pavillons? Dann sollten Sie bei jedem Wetter gut geschützt sein.

Ein Pavillon für schöne Stunden

Der haltbarste aller Pavillons ist gemauert. Dieser Gartenpavillon verfügt über ein "richtiges" Dach. Eingedeckt mit Ziegeln, Reet oder Schiefer schützt er Sie vor jedem Wetter. Leider ist er sehr teuer und braucht viel Platz. Häufig müssen Sie - eigens für Ihren Pavillon - eine Baugenehmigung beantragen. Fehlen Platz, Geld und die Ausdauer zur Antragstellung, dann greifen Sie - wenn Sie das nicht schon längst getan haben - auf eine einfachere und auch sehr schöne Variante zurück: einen "fertigen" Pavillon, den Sie nur noch in Ihrem Garten aufstellen müssen. Der einzige Nachteil dabei ist: Diese Gartenpavillons sind oft nicht regensicher. Doch dagegen können Sie etwas tun.

  • Der Faltpavillon ist die einfachste Variante. Sie können ihn nach Bedarf aufstellen und leicht auf- und abbauen. Leider ist der Faltpavillon nicht für jedes Wetter geeignet. Vor Regen schützt er Sie nicht wirklich gut.
  • Ein Holzpavillon ist stabiler und sieht gut aus. Er braucht einen festen Platz in Ihrem Garten. Schön ist, dass Sie Ihren Holzpavillon bepflanzen können. Bei einigen Modellen sind die Blumenkästen schon dabei. Das Dach eines Holzpavillons kann - je nach Ausführung - aus einer einfachen Plane bestehen oder (und das sollten Sie bevorzugen) "fest" sein.
  • Metallpavillons erhalten Sie in einem schlichten oder aufwendiger gearbeiteten Design. Das Material reicht von einfachem Eisen bis hin zu Edelstahl.

Was haben Sie in Ihrem Garten?

Holz, Metall oder Faltpavillon? Machen Sie Ihren Gartenpavillon regensicher. Sehen wir einmal nach, was Ihr Pavillon an Schutz und Pflege braucht:

  • Einen Faltpavillon müssen Sie imprägnieren. Sie können dazu Sprays benutzen oder ein Imprägniermittel, das Sie mithilfe eines Schwammes auftragen müssen. Imprägniermittel müssen auf trockenem Stoff angewendet werden. Sie sehen weiße Flecken? Das kann passieren, wenn man etwas zu viel Imprägnierung benutzt hat. Sie müssen sich jetzt aber nicht täglich über diese Verfärbungen ärgern. Mit Wärme - zum Beispiel mithilfe Ihres Föhns oder eines Bügeleisens - lassen sich die Flecken entfernen. Ihre besondere Aufmerksamkeit sollten Sie den Nähten schenken, denn die sind niemals wirklich dicht. Besorgen Sie sich einen "Nahtdichter". Auch dieses Mittel muss allerdings auf einem trockenen Untergrund verwendet werden.
  • Der Holzpavillon ist "pflegeintensiv". Um ihn vor Wind und Wetter zu schützen, müssen Sie ihn regelmäßig streichen. Das Holz Ihres Pavillons ist zwar imprägniert, Sie müssen jedoch "nacharbeiten", damit der Schutz bestehen bleibt. Was Holzschutzmittel angeht, so gehen die Meinungen auseinander, gibt es doch zu viele giftige Anstriche. Informieren Sie sich also ganz genau vor dem Kauf eines solchen Mittels. Garantiert ungiftig ist folgende Variante: Besorgen Sie sich einen "Wetterschutzumhang", der schützt den Pavillon bei jeder Witterung. Besteht das Dach Ihres Pavillons aus einer Plane, dann müssen Sie auch diese mit einem geeigneten Mittel (für Zeltplanen) imprägnieren.
  • Einziger Regenschutz beim Metallpavillon ist - wie auch beim Faltpavillon - eine Zeltplane, die zwar aus einem Wasser abweisenden Material gefertigt, aber dennoch nicht völlig regensicher ist. Auch hier müssen Sie imprägnieren. Wenn die Plane gerade nicht an Ihrem Pavillon befestigt ist (oder Sie diese problemlos abnehmen können), dann eignet sich ein "Imprägnier-Bad". Dazu benötigen Sie eine Imprägnier-Emulsion, Essig und Wasser. Diese "Zutaten" müssen Sie gut miteinander vermischen, bevor Sie die trockene Plane darin "baden". Während des (10 bis 20 Minuten langen) Vorgangs sollten Sie den Stoff - ähnlich wie in einer Waschmaschine - hin und her bewegen. Ein halber Liter der Emulsion reicht für rund 15 Quadratmeter Gewebe und kostet unter 10 Euro.

Wenn Sie noch keinen Gartenpavillon haben oder sich einen neuen anschaffen wollen, dann sollten Sie schon beim Kauf darauf achten, dass der neue Pavillon Ihren Ansprüchen gerecht wird. Wählen Sie eine möglichst pflegeleichte und regensichere Ausführung. Ein stabileres Model ist zwar teurer, wird Ihnen aber auch für lange Zeit Freude bereiten.

Teilen: