Alle Kategorien
Suche

Fußnagel abgefallen - so schützen Sie sich vor einer Infektion

Wenn Ihnen ein Fußnagel abgefallen ist, kommen verschiedene Ursachen in Betracht. Entsprechend muss der Fuß behandelt werden. Wenn Sie jedoch achtsam mit Ihrem Zeh umgehen und einige Hinweise beachten, sollte es zu keiner Infektion am Fußnagel kommen.

Nagelpilz kann zur Nagelablösung führen.
Nagelpilz kann zur Nagelablösung führen. © Hamfel / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Geduld
  • Aufmerksamkeit

Ursachen für abgefallenen Nagel

  • In den meisten Fällen müssen Sie sich nicht vor einer Infektion schützen, wenn der Fußnagel abgefallen ist. Häufig kam es zu einem Schlag auf den Nagel und das Nagelbett. Durch die Verletzung des Nagelbettes kann der Fußnagel nicht mehr ausreichend mit Blut und Nährstoffen versorgt werden. Nach einiger Zeit fällt er schließlich ab.
  • Wenn Sie unter einem Nagelpilz leiden, kann es ebenfalls dazu kommen, dass Sie einen teilweise abgefallenen Fußnagel bemerken. Der Fußnagel hat sich dabei im Vorfeld gelblich-braun verfärbt und löst sich von der Nagelplatte.
  • Möglicher Auslöser könnte außerdem eine Schuppenflechte oder eine andere Hauterkrankung sein.
  • Haben Sie Ihre Füße zu lange in scharfen Reinigungsmitteln gebadet, kann es ebenfalls dazu kommen, dass sich ein Fußnagel ablöst.
  • Schwere Allgemein- oder Infektionskrankheiten sollten Sie ebenfalls nicht ausschließen, wenn Ihnen ein Fußnagel scheinbar ohne Grund abgefallen ist.
  • Leiden Sie unter Durchblutungsstörungen der Beine und Füße, können auch die Fußnägel nicht ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden.

Fußnagel und Zeh richtig behandeln

  • Haben Sie einen Schlag auf den Zeh erlitten, und der Fußnagel fällt nach einigen Wochen ab, ist die Gefahr für eine Infektion im Allgemeinen sehr gering, da eventuelle Verletzungen am Nagelbett bis zu diesem Zeitpunkt bereits verheilt sind.
  • Da die Haut unter dem abgefallenen Fußnagel allerdings sehr weich und empfindlich ist, müssen Sie diese besonders schützen, bis ein neuer Fußnagel nachgewachsen ist.
  • Um in Schuhen oder Socken die Haut zu schützen und so Infektionen zu vermeiden, sollten Sie Ihren Zeh mit einem Pflaster umwickeln. So kann die Haut nicht hängen bleiben und einreißen.
  • Wird ein Pflaster nass, tauschen Sie es  schnell gegen ein trockenes aus, damit die junge Nagelhaut aufgrund der bestehenden Feuchtigkeit nicht aufquillt und anfällig wird für Bakterienbefall.
  • Bei der Wahl Ihrer Schuhe achten Sie darauf, dass die Zehen ausreichend Platz haben. Sind die Schuhe zu eng, kann es sonst zu Fehlentwicklungen kommen.
  • Bis ein neuer Fußnagel den abgefallenen komplett ersetzt, vergehen oft mehrere Monate. Wenn Sie sich in dieser Zeit unsicher bezüglich der Fußpflege sind, können Sie sich Hilfe bei einer Fußpflegerin oder Podologin holen.
  • Wächst der Fußnagel falsch oder schneidet ein, hilft die Podologin ebenfalls weiter.
  • Ist bei Ihnen ein Fußnagel ohne ein vorheriges Trauma abgefallen, sollten Sie bei Ihrem Hausarzt vorstellig werden, da es möglich ist, dass eine Krankheit Ursache für den abgefallenen Fußnagel ist. Dann muss vorrangig die auslösende Krankheit behandelt werden, damit der Zeh heilen kann.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.