Alle Kategorien
Suche

Fruchtsafttechniker werden - so geht's

Fruchtsäfte werden in immer mehr Ausführungen und Geschmacksrichtungen angeboten. Die Getränkeindustrie lässt sich entsprechend viel einfallen, nicht nur, um den Durst zu löschen, sondern auch um eine große Vielfalt an Getränken auf den Markt zu bringen. Dahinter steckt der kaum bekannte Beruf des Fruchtsafttechnikers, der Zukunftschancen in Ausbildung und Beruf bietet.

Die Berufsausbildung zum Fruchtsafttechniker verspricht gute Berufschancen.
Die Berufsausbildung zum Fruchtsafttechniker verspricht gute Berufschancen.

Was Sie benötigen:

  • mind. Hauptschulabschluss
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Technisches Verständnis

Ausbildung und Beruf des Fruchtsafttechnikers

  • Die deutsche Getränke- und Fruchtsaftindustrie bietet im Rahmen der Ausbildung zum Fruchtsafttechniker verschiedene Positionen im In- und Ausland an, die in verschiedenen Sparten zu besetzen sind. Die Bandbreite reicht vom Abteilungsleiter oder Betriebsleiter bis hin zu höheren Positionen im Management als Technischer- oder Produktionsleiter.

  • Die Karriere zur Fachkraft als Fruchtsafttechniker beginnt nach der Schulausbildung -je nach bisheriger Laufbahn- mit einer zwei- oder dreijährigen Ausbildung. Während dieser Ausbildungszeit werden Sie mit allen relevanten Schritten zur Herstellung von Gemüse- und Fruchtsäften vertraut gemacht. Dieses umfasst die Vielfalt der Saftherstellung und Saftzubereitung wie Konzentratherstellung, Obstkellerung, Filtrationstechniken, Konservierung, Aromagewinnung, Abfüllungsprozesse, Qualität, Hygiene und Umweltschutz.

Karriere und Laufbahn in der Getränkeindustrie

  • Die Ausbildung zum Fruchtsafttechniker findet im Berufsschulunterricht statt. Erkundigen Sie sich nach in Ihrer Nähe befindlichen Berufsschulen, die Ihnen diese Ausbildung und den Unterricht anbieten. Der Berufsschulunterricht findet in der Regel unter anderem dreimal jährlich in sog. Wochenblöcken statt, sodass Sie flexibel den Unterricht in Ihren Alltag integrieren können.

  • Nach mindestens 2-jähriger Praxis im Beruf des Fruchtsafttechnikers können Sie bei der Industrie- und Handelskammer die Prüfung als „Industriemeister - Fachrichtung Fruchtsaft und Getränke“ abgelegen. Zur Vorbereitung auf die Prüfung findet der Hauptlehrgang alle zwei Jahre in drei Modulen von Januar bis Juni statt. Als Fruchtsafttechniker sind Sie danach qualifiziert für Führungsaufgaben im Bereich Produktion, Technik oder Qualitätssicherung der Getränkeindustrie.

  • Zu der Industriemeisterausbildung bietet sich Ihnen die Alternative eines zweijährigen Aufbaustudiums, das mit dem Abschluss "Staatlich geprüfter Techniker für Obstbau und Obstverwertung" beschlossen wird. Kriterium für die Weiterbildung zum Techniker ist neben der abgeschlossenen Berufsausbildung die "mittlere Reife" bzw. der "mittlere Bildungsabschluss".

  • Die Fachhochschule bietet Ihnen darüber hinaus ein dreijähriges Studium an, das Sie als "Bachelor of Science" abschließen können. Zur Aufnahme in den Studiengang ist die Fachhochschulreife erforderlich. Diese Ausbildung ist erforderlich, um Positionen als Fruchtsafttechniker in der Unternehmensleitung besetzen zu können.

Teilen: