Alle Kategorien
Suche

Fossilien selber suchen - Tipps für Erwachsene und Kinder

Möchten Sie selber einmal Archäologe oder Geologe spielen und ganz offiziell nach Fossilien suchen? Das ist in Deutschland möglich, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Hier ein paar Tipps für alle, die gern Dinge ausgraben.

So schön kann ein Fossilienfund aussehen.
So schön kann ein Fossilienfund aussehen.

Fossilien - Tipps zum Finden

Wenn Sie Geschichte und Forschungen lieben, dann können Sie Fossilien beispielsweise auch ganz offiziell und legal selber suchen.

  • Fossilien sind in Steinschichten eingeschlossene Zeugnisse von vergangenen Leben. Das können Pflanzen, Tiere, nur Knochenteile und ganze Skelette und vieles mehr sein.
  • Das Wort Fossil leitet sich aus dem Lateinischen ab. Das Verb fossilis bedeutet "gegraben" oder "ausgegraben".
  • Um solche Beweise von ehemaligem Leben finden zu können, müssen Sie in offenen, alten Steinschichten suchen.
  • Diese können Sie in ganz Deutschland finden, z. B. im Gebirge, an der See, in alten Steinbrüchen, im Tagebau.
  • Als Privatperson dürfen Sie aber nicht überall mit den eigenen Ausgrabungen einfach loslegen. Sie brauchen Genehmigungen.
  • Oftmals graben Sie auf eigene Gefahr.
  • Doch es gibt auch deutschlandweit extra für Privatpersonen zugelassene Areale, wo die Fossiliensuche erlaubt ist.

Selber suchen der Fossilien - Reisetipps

Für alle, die noch nie selber Fossilen gesucht haben, ist es empfehlenswert, sich für das erste Suchen einen Anbieter auszuwählen, der ein Gesamtprogramm bietet.

  • Auf der Insel Rügen können Sie in der Nähe der Kreidefelsen fündig werden. Dort finden Sie Fossilien wie versteinerte Seesterne und versteinertes Strandgut. Verbinden Sie es mit einer Wanderung, dann wird es zu einem schönen Tagesausflug.
  • Der UNESCO Geopark im Harz bietet Führungen mit Fossiliensuche an. Dort können Sie auch Kindergeburtstage feiern. Wäre doch ein schönes Erlebnisgeschenk.
  • Eichstätt in Bayern sowie das Altmühltal sind bekannte Orte für Fossilienfunde.
  • Ebenso ein Kalksteinbruch bei Rüdersdorf in der Nähe von Berlin. Dort wird nach wie vor noch Tagebau betrieben, doch in den abgearbeiteten Teilen dürfen Sie suchen. Sie sollten vorher telefonisch nachfragen. Ihre Fundmöglichkeiten sind Zähne von Reptilien, versteinerte Muscheln, Meeresreptilien und Nautiliden, die Sie lebendig heute nur noch in Seeaquarien bewundern können.
  • In diesem Kalksteinbruch wurden auch alte Öfen der Germanen und verschiedene andere Gegenstände des alltäglichen Lebens gefunden.

Wenn Sie als Schatzsucher unterwegs sind, dann sollten Sie bedenken, dass Sie weltweit größere Funde melden müssen. Die genauen Bestimmungen erklären Ihnen die jeweils Zuständigen vor Ort. Viele Fossilienmuseen bieten Führungen, Erklärungen von Geologen und die Möglichkeit zum Selbersuchen an. Suchen Sie sich einfach im Internet das Passende für sich heraus. Viel Erfolg für die Suche und viel Vergnügen!

Teilen: