Alle Kategorien
Suche

Bruchsteinplatten - Solnhofener Platten selber klopfen

Solnhofen, eine kleine Gemeinde zwischen München und Nürnberg, bietet ein besonderes Ausflugsziel: Hier können in einem Steinbruch Bruchsteinplatten selber gesammelt werden. Mit etwas Glück sind auch Fossilien dabei.

In Solnhofen können Sie Ammoniten finden.
In Solnhofen können Sie Ammoniten finden.

Was Sie benötigen:

  • Hammer
  • Flachmeißel
  • Schutzhandschuhe
  • Schutzbrille
  • wetterfeste Kleidung
  • Zeitungspapier
  • ggf. Sonnenschutz
  • Zeit
  • Geduld

Bruchsteinplatten in Solnhofen sammeln

Der Steinbruch „Untere Haardt“ in Solnhofen ist für Besucher geöffnet und lädt ein selber nach Bruchsteinplatten mit Fossilieneinschlüssen zu suchen. Dafür stehen in der Region gleich drei Steinbrüche zur Verfügung: Solnhofen selber, Eichstätt und Mühlheim. Alle sind in der Region und eignen sich für einen Tagesausflug.

  • Der Steinbruch in Solnhofen ist von April bis Oktober jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Bei Familien lohnt sich der Kauf einer Kombikarte. Die Eintrittspreise für den Steinbruch bezahlen Sie im Bürgermeister-Müller-Museum im Ort. Dort können Sie gegen eine geringe Gebühr auch Hammer und Meißel ausleihen.
  • Bringen Sie außerdem geeignete Kleidung und, wenn möglich, Schutzhandschuhe mit. Tragen Sie am besten auch etwas Zeitungspapier bei sich, um Ihre Funde einzuwickeln und sicher nach Hause zu transportieren.
  • Besuchen Sie den Steinbruch an einem Tag mit gutem Wetter und bringen Sie genügend Zeit mit. Suchen Sie sich einen geeigneten Platz aus - am besten halten Sie dabei etwas Abstand zu weiteren Besuchern. Dann heißt es, Hammer und Meißel zu schwingen und mit der Suche anzufangen.
  • Achten Sie auch auf kleine Einschlüsse in den Bruchsteinplatten. Oftmals befinden sich kleinere Ammoniten, Knochenfische, Mineralien und versteinerte Seelilien darunter. Mit etwas Glück und genug Geduld finden Sie vielleicht auch einen größeren Fisch oder einen Schwimmkrebs.
  • Versuchen Sie beim Sammeln der Platten so wenig Schutt wie möglich zu erzeugen. Dieser wird den nächsten Sammlern im Weg liegen und erneut abgetragen werden müssen.
  • Beim Suchen sollten Sie sich von Steilwänden und zu steilen Schutthalden fernhalten - diese bergen hohes Verletzungspotenzial. Gerade wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, sollten Sie nur in flacherem Gelände die Bruchsteinplatten sammeln.
  • Denken Sie daran, dass sich in der Region viele kommerzielle Steinbrüche befinden - dennoch sollten Sie sich nur in den als öffentlich gekennzeichneten Bereichen aufhalten und nur dort nach Bruchstein suchen. Alle anderen Steinbrüche sind in Privatbesitz - dort einen Fund mitzunehmen, wäre also Diebstahl.
  • Es gibt die Möglichkeit, einmal die Woche an einer öffentlichen Führung teilzunehmen, die durch den Steinbruch führt. Im Anschluss können Sie dann selber den Hammer schwingen und auf Fossiliensuche gehen.

Viel Spaß bei Ihrem Ausflug und der Suche nach Bruchsteinplatten!

Teilen: