Was Sie benötigen:
  • Informationen über Ihre Heizanlage
  • Wärmebedarf des Aufstellraumes
  • gewünschte durchschnittliche Raumtemperatur

Wenn Sie einen Raum Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses mit einem neuen Flachheizkörper ausstatten wollen und sich nicht sicher sind, ob die sogenannte "Auslegung", also die Dimensionierung des alten Heizkörpers die richtige war oder korrigiert werden sollte, können Sie sich auch als Laie im Internet einen Überblick verschaffen.

  • Auf dem Portal "zentralheizung.de" finden Sie ein Tool, das nach Eingabe einiger Daten die Soll-Leistung für Ihren Flachheizkörper berechnet.
  • Allerdings wird darauf hingewiesen, dass es sich lediglich um eine Überschlagsrechnung handelt und natürlich keine Garantie für die Richtigkeit übernommen wird.
  • Einen ersten Eindruck und eine ungefähre Vorstellung, mit was Sie planen müssen, erhalten Sie so aber trotzdem.

So ermitteln Sie, welche Leistung Ihr Flachheizkörper benötigt

  1. Gehen Sie auf die Internet-Seite von zentralheizung.de.
  2. Unter dem Menüpunkt "Tools" finden Sie unter anderem den Unterpunkt "Auslegung und Auswahl Heizkörper".
  3. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die Leistung für Ihren Flachheizkörper ermitteln können.
  4. Dazu müssen Sie den Wärmebedarf Ihres Raumes in Watt, die gewünschte Raumtemperatur, die Temperatur für den Heizungsvorlauf und die Temperaturdifferenz zwischen Heizungsvor- und Rücklauf in eine Maske eingeben. Die beiden letztgenannten Werte können Sie an Ihrer Heizanlage ablesen oder bei Ihrem Service-Betrieb erfragen.
  5. Den Wärmebedarf des Raumes errechnen Sie mit folgender Faustformel: Quadratmeter x 100 Watt = ungefährer Wärmebedarf. Der genaue Wärmebedarf hängt von vielen weiteren Faktoren, wie z. B. Isolierung, Fensterfläche, Raumhöhe usw., ab. Die Faustformel ergibt aber in der Regel eine gute Schätzung.
  6. Anschließend drücken Sie den Button "Heizkörper berechnen!" und Sie erhalten die gewünschte Angabe.