Alle Kategorien
Suche

Fitness-Rüttelplatte - so nutzen Sie das Gerät

Schlank und muskulös zu werden, ohne sich anstrengen zu müssen, das ist ein Traum für Sportmuffel. Nicht jedem macht es Spaß, sich im Fitnessstudio regelmäßig körperlich zu verausgaben. Da scheint der neue Sport-Trend, die Fitness-Rüttelplatte, genau das Richtige zu sein.

Eine Fitness-Rüttelplatte trainiert auch die Oberarmmuskulatur.
Eine Fitness-Rüttelplatte trainiert auch die Oberarmmuskulatur.

Was Sie benötigen:

  • Rüttelplatte
  • Lockere Kleidung

Weiterer Autor: Nora D. Augustin

Natürlich kann niemand ganz ohne Training fit und beweglich werden, doch die Bewegung übernimmt bei diesem neuen Trend die Rüttelplatte. Im Prinzip müssen Sie nichts weiter tun, als sich darauf zu stellen und die extreme Vibration für einige Minuten über sich ergehen zu lassen.

Steigern Sie Ihre persönliche Fitness

Es funktioniert ganz einfach: Sie stellen sich in verschiedenen Haltungen auf die Rüttelplatte, je nachdem, welche Körperteile Sie trainieren wollen. Spannen Sie die Muskeln an und verharren Sie für wenige Minuten so. Sie werden feststellen, dass das sehr einfach klingt, tatsächlich aber wirklich anstrengend ist.

  • Die Muskulatur wird bei diesen kurzen Übungen tatsächlich ähnlich gut trainiert wie mit herkömmlichem Krafttraining und Sie brauchen dafür wesentlich weniger Zeit.
  • Es wird allgemein empfohlen, gerade die ersten Übungen unter Aufsicht eines Trainers durchzuführen. Das Training kann bestehende Schäden (beispielsweise an der Bandscheibe) verstärken und auch ein Sturz von der Platte ist für Ungeübte nicht ausgeschlossen. Lassen sich also gut einweisen.
  • Die günstigste Version dieses Fitnessgerätes (beispielsweise von Power Plate) können Sie für rund 3000 Euro käuflich erwerben. Auch die entsprechenden Sessions im Fitnessstudio sind vergleichsweise teuer und müssen beispielsweise durch ein Upgrade der Monatsgebühr erkauft werden.

Rüttelplatten-Training will gelernt sein

  • Durch regelmäßiges Trainieren werden die Übungen leichter. Beugen Sie Ihre Gelenke immer ein wenig, so kann die Vibration viel effektiver übertragen werden, als bei gestreckten Gelenken.
  • In entspannter Grundhaltung nehmen Sie auf der Rüttelplatte ein beinahe unerträgliches Schädelbrummen wahr, das sich durch Muskelanspannung jedoch weitgehend ausgleichen lässt.
  • Wer sich normal gestreckt auf die Platte stellt, riskiert außerdem einen Schwindelanfall. Auf der Platte sollten Sie immer mit gebeugten Kniegelenken stehen und möglichst auch nur den Fußballen belasten.
  • Haben Sie sich beim ersten Mal gleich deutlich überanstrengt, werden Sie einen starken Muskelkater verspüren. Das Training ist so intensiv, dass empfohlen wird, solche Platten nicht öfter als zweimal pro Woche zu nutzen.
  • Wenn Sie Silkonbrüste haben, sollten Sie noch vorsichtiger sein. Wenn das Bindegebeweb um das Implantat herum noch nicht fest genug ist, kann es verrutschen und Gewebeschäden verursachen. Das Silikonimplantat beschädigt die Lymphgefäße, Lymphflüssigkeit tritt aus und staut sich. Es kann sich dann eine unter Umständen recht schmerzhafte Schwellung bilden.
  • Aber selbst bei möglichst fest eingewachsenem Implantat können noch Schäden die böse Folge sein. Dann sind die "Good Vibrations" schnell "Bad Vibrations", was öfter vorkommt, als den Herstellern der Rüttelplatte lieb ist.

Fitness auf der Rüttelplatte ist eine Alternative für Menschen, die wenig Zeit haben, ein Erfolgserlebnis vermittelt sie allerdings kaum. Auf Endorphinausschüttungen müssen Sie bei dieser Art von Sport also verzichten.

Teilen: