Alle Kategorien
Suche

Fettverbrennung am Bauch - so machen Sie Ihre Muskeln sichtbar

Der Sommer naht und Sie wollen Ihre Figur in Form bringen, um vorteilhaft in der neuen Bademode und der knappen Bekleidung auszusehen? Mit wenigen Übungen, die Sie zu Hause durchführen, können Sie die Fettverbrennung am Bauch in Gang bringen und Ihre Muskeln trainieren.

Für stählerne Muskeln am Bauch müssen Sie täglich trainieren.
Für stählerne Muskeln am Bauch müssen Sie täglich trainieren.

Was Sie benötigen:

  • Motivation
  • Ausdauer
  • Disziplin
  • Gymnastikmatte
  • bequeme Kleidung
  • Wenn Sie körperlich gesund sind und keine chronischen Beschwerden haben, können Sie mühelos von zu Hause aus mit der Fettverbrennung beginnen. Andernfalls müssen Sie einen Arzt, Physiotherapeuten oder Fitnesstrainer zu einer physischen Beratung einbeziehen.
  • Sie benötigen nebst bequemer Kleidung eine Gymnastikmatte, die Sie an einem geeigneten Platz in Ihrer Wohnung ausrollen.
  • Nehmen Sie folgende Position ein: Legen Sie sich auf den Rücken, winkeln Sie Ihre Beine an und stellen die Füße parallel zueinander auf. Beginnen Sie damit Ihre Bauchmuskulatur mit der richtigen Atemtechnik auf das Training vorzubereiten. Atmen Sie langsam und regelmäßig tief in Ihren Bauch ein. Spannen Sie den Bauch mit der Atmung an und lösen Sie die Spannung mit der Ausatmung. Wiederholen Sie diese Atemtechnik ca. 5-10 Mal.
  • Wiederholen Sie die folgenden Übungen zunächst jeweils 15 Mal. Beginnen Sie mit einfachen, geraden Sit-ups. Verschränken Sie Ihre Arme hinter dem Kopf, die Handflächen liegen dabei sachte auf Ihrem Hinterkopf. Kommen Sie nun mit Ihrem Oberkörper nach oben, so weit wie Sie können, in Richtung Ihrer Knie. Senken Sie Ihren Oberkörper wieder, legen ihn jedoch nicht ganz ab, Sie müssen eine gewisse Spannung aufrechterhalten, um dauerhaften Erfolg zu erzielen.

Arbeiten Sie an der Fettverbrennung

    1. Die Ellenbogen bleiben hinten in der Ausgangsposition.
    2. Zwischen Ihrem Kinn und Ihrer Brust passen zwei Finger, dann haben Sie den richtigen Abstand.
    3. Ihre Hände liegen auf Ihrem Hinterkopf und üben keinen Druck aus. Alternativ können Sie Ihre Arme auf Ihrer Brust verschränken.
    4. Die Kraft, die Sie aufbringen, um nach oben zu kommen, sollte ausschließlich aus Ihrem Bauch heraus kommen, nur so bringen Sie die Fettverbrennung an der entsprechenden Stelle in Gang. Wenn Sie lange kein Bauchmuskeltraining ausgeübt haben, mag es mitunter etwas schwierig erscheinen, die Kraft aus Ihrem Bauch heraus aufzuwenden. Mit fortlaufendem Training werden Sie Ihre Muskeln besser spüren.
    5. Während Sie sich aufrichten, spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an, lösen Sie die Spannung, wenn Sie Ihren Oberkörper wieder absenken.

    So zeigen sich durch Übungen am Bauch Resultate

    • Um die richtigen Muskeln zu trainieren, falsche Belastungen und daher dauerhafte Schäden zu vermeiden, ist die richtige Haltung und Ausübung Ihres Trainings entscheidend.
    • Wiederholen Sie diese Übung für die Fettverbrennung am Bauch 15 Mal im mittlerem Tempo. Wenn sich Ihre Bauchmuskeln hart anfühlen, können Sie diese nach der Übung durch leichtes Klopfen auf Ihrem Bauch wieder lockern.
    • Bleiben Sie in der Ausgangsposition und trainieren Sie jetzt Ihre seitlichen Bauchmuskeln. Kommen Sie mit Ihrem Oberkörper seitlich nach oben, Ihr rechter Ellenbogen zieht zu Ihrem linken Knie, bis Sie ihn wieder senken, so wie Ihr linker Ellenbogen zu Ihrem rechten Knie zieht. Beachten Sie auch bei dieser Übung die oben genannten Punkte. Sie können beide Seiten nacheinander oder im Wechsel trainieren.
    • Die unteren Bauchmuskeln können Sie mit einer einfachen Übung stählen: Sie liegen auf dem Rücken, Ihre Arme liegen parallel neben Ihrem Körper und Ihre Beine strecken Sie senkrecht in die Höhe. Mit der Kraft Ihrer unteren Bauchmuskeln drücken Sie Ihren Po in die Höhe und senken ihn vollständig wieder ab. 
    • Legen Sie sich der Länge nach auf den Rücken, Ihre Beine liegen dicht beieinander, Ihre Arme liegen am Körper. Heben Sie Ihre ausgestreckten Beine ca 10 Zentimeter vom Boden hoch. Ebenfalls kommen Sie mit Ihrem Oberkörper einige Zentimeter nach oben, sodass Ihr Körper ein V bildet. Wichtig ist dabei, dass Sie Ihren Kopf gerade halten. Ihre Bauchmuskeln sind dabei angespannt. Halten Sie diese Stellung so lange Sie können, bis Sie Ihren Körper wieder ablegen. Klopfen Sie Ihre Bauchmuskeln aus, warten Sie 30 Sekunden und wiederholen Sie diese Stellung noch zweimal. Nach einigem Training verlängern Sie die Zeit der Übung um wenige Sekunden.
    • Eine andere Übung auf dem Weg zu Ihrer Traumfigur ist der sogenannte Seitstütz. Legen Sie sich seitlich auf die Matte, Ihre Füße liegen dabei übereinander. Drücken Sie Ihren Oberkörper nach oben und stützen Sie sich dabei auf Ihren Unterarm, der gerade unter Ihrer Schulter liegt. Spannen Sie Ihren Körper an, bewahren Sie Haltung. Achten Sie auf einen geraden Rücken und halten Sie Ihren Kopf und Ihren Nacken in einer Linie mit der Wirbelsäule. Halten Sie die Übung, solange Sie können, legen Sie Ihren Körper wieder ab. Nach 30 Sekunden Pause wiederholen Sie die Übung noch zweimal.
    • Um die seitlichen Muskelpartien am Bauch noch intensiver zu trainieren, eignet sich folgende Übung: Sie liegen ausgestreckt auf dem Rücken, strecken Sie Ihre Beine senkrecht nach oben. Schwenken Sie beide Beine nach rechts, Richtung Boden. Ihr Rücken allerdings bleibt fest am Boden liegen, sodass Ihre Bauchmuskeln gefordert sind, das Ungleichgewicht auszubalancieren. Kommen Sie mit beiden Beinen wieder zurück in die Ausgangsposition und führen Sie die Übung zur anderen Körperseite aus. Schwenken Sie jeweils 15 Mal zu einer Seite. Erhöhen Sie die Anzahl der Wiederholungen mit fortlaufendem Training.
      Teilen: