Alle Kategorien
Suche

Fahrgemeinschaft - Kosten korrekt kalkulieren

Fahrgemeinschaften wie etwa Mitfahrgelegenheiten sind eine tolle Möglichkeit, nicht nur Geld zu sparen, sondern auch neue Menschen kennenzulernen. Doch wie können Sie die Kosten für so eine Fahrgemeinschaft korrekt berechnen? Hier eine Anleitung.

Fahrgemeinschaften können helfen, Geld einzusparen.
Fahrgemeinschaften können helfen, Geld einzusparen.

Wie Sie die Kosten detailliert berechnen können

Letztlich steht es Ihnen natürlich frei, für Ihre Mitfahrgelegenheit oder Fahrgemeinschaft Beteiligungskosten nach eigenem Ermessen festzulegen. Allerdings wären diese ohne Berechnungsgrundlage in den meisten Fällen entweder unfair verteilt, da zu hoch, oder aber zu Ihren Ungunsten kalkuliert. Die folgenden Faktoren sollten Sie daher mit einbeziehen:

  1. Der wichtigste Faktor bei der Berechnung der Fahrtkosten ist natürlich der Kraftstoffverbrauch. Wenn Sie auf der Autobahn etwa sieben Liter auf 100 Kilometer verbrauchen und der Benzinpreis bei 1,50 € pro Liter steht, zahlen Sie immerhin über 10 € für besagte Strecke. Natürlich variieren Kosten und Verbrauch je nach Fahrzeug und Benzinpreis empfindlich. Bedenken Sie, dass ein Wagen mit vier Insassen und Gepäck mehr verbraucht, als Sie alleine benötigen.
  2. Zu den Benzinkosten kommt auch noch der Verschleiß des Wagens hinzu. Dieser wird bei einem Neuwagen wie folgt berechnet: Der Kaufpreis wird durch die voraussichtliche Anzahl der Nutzjahre geteilt. Diese Summe wiederum wird durch die Anzahl der pro Jahr gefahrenen Kilometer dividiert. Das Ergebnis gibt die ungefähren Abnutzungskosten in Euro pro gefahrenem Kilometer an.

Diese Berechnungen sollten Sie natürlich vor Antritt der Fahrt ausführen. Ihre Mitfahrer müssen bereits im Vorfeld wissen, wie viel sie zu zahlen haben.

Allgemeine Hinweise zum Bilden einer Fahrgemeinschaft

  • In der Regel werden bei Fahrgemeinschaften jedoch keine derart komplizierten Berechnungen durchgeführt. Es hat sich viel mehr die Faustregel etabliert, von jedem Fahrer pro 100 km zurückgelegte Strecke fünf Euro zu nehmen. So bleiben die Preise auch für die Mitfahrer vergleichbar.
  • Es gibt Fahrer, die versuchen, möglichst viel Gewinn aus einer Fahrt mit Mitfahrern zu schlagen und den Wagen deshalb so voll wie möglich packen. Eine solche Fahrgemeinschaft mag zwar aus Sicht der Kostenkalkulation heraus sinnvoll sein, für die Mitfahrenden ist es jedoch eine Tortur, für die sie auch noch Geld zahlen müssen. Sie sollten daher von einem solchen Vorgehen absehen.
Teilen: