Was Sie benötigen:
  • Humus
  • Kompost
  • Sämereien

Euphorbia lathyris - Wissenswertes zur Botanik des Wolfsmilchgewächses

Die Euphorbia lathyris oder auch als "Kreuzblättrige Wolfsmilch" bezeichnete Pflanze ist ein immergrünes Gewächs.

  • Die krautige Pflanze kann dabei eine Höhe von ca. einem Meter erreichen, wobei die Triebdicke in der Regel nicht zwei Zentimeter überschreitet.
  • Die Blätter sind ungestielt und kreuzweise angeordnet und verfügen über den typischen Mittelnerv entlang des Blattes. Weiter nach oben hingegen sind die Laubblätter dreieckig und gezackt.
  • Im zweiten Jahr bildet die Euphorbia lathyris aus vier Blättern mittels eines Wirtels den Blütenstand aus. Die Kapselfrüchte weisen eine Größe von ca. einem Zentimeter auf, die darin enthaltenen Samen sind in etwa 6 mm groß. Die Blütezeit geht von Juni bis in den August hinein, wobei die Blühdauer auch vom Standort abhängt.
  • Die Blüten können auch an die von Erbsenpflanzen erinnern, weswegen bereits seitens Kindern Irrtumsfälle mit sehr akuten gesundheitlichen Einbußen vorgekommen sind. 

Die Pflanze gegen Wühlmäuse und Maulwürfe einsetzen

Die Euphorbia lathyris sollte unter optimalen Bedingungen gedeihen, damit diese ihre Funktion als Abschreckpflanze gegenüber Wühlmäusen und erfüllen kann.

  • Die Pflanze sollte an einem halbschattigen Standort kultiviert werden, wobei das Erdsubstrat durchlässig sein und einen hohen Stickstoff aufweisen sollte, um das Triebwachstum zu fördern.
  • Nötigenfalls sollten Sie bei der Kultivierung das Erdreich auflockern, mit Kompost vorbereiten und dem Gemisch etwas Humus zufügen, damit dieses nahrhafte Substrat die Pflanze sich kräftig entfalten lässt.
  • Die Vermehrung erfolgt durch die Aussaat über Samen. Sie sollten das Gewächs in ca. 3 bis 4 Metern Abstand zum Gemüsegarten anbauen, damit sich in diesem Umkreis keine Schädlinge ansiedeln und Ihre Gartenpflanzen somit gut gedeihen können.

Die Euphorbia lathyris wächst auch ohne spezielle Pflege natürlicher Weise sehr gut. Bei gewünschtem stärkeren Wachstum sollten Sie Dünger einsetzen, der einen hohen Stickstoffanteil aufweist, das fördert das bizarr anmutende Wachstum der Pflanze.