Alle Kategorien
Suche

Eternit Dachplatten entsorgen - das sollten Sie beachten

Eternit Dachplatten zu entsorgen, ist nicht immer ganz unproblematisch. Es handelt sich um asbesthaltigen Sondermüll, der nicht von allen Deponien angenommen wird.

Eternit Dachplatten sind Sondermüll
Eternit Dachplatten sind Sondermüll

Eternit Dachplatten haben eine lange Haltbarkeit, da sie sehr witterungsbeständig sind. Doch irgendwann müssen auch derartige Dachplatten durch neue ersetzt werden. Die alten Eternit Dachplatten dann zu entsorgen, ist nicht immer so ganz einfach.

Eternit Dachplatten mit äußerster Vorsicht abreißen

  • Falls Sie Ihre alten Eternit Dachplatten selbst vom Dach abmontieren wollen, müssen Sie sehr auf Ihre Gesundheit achten. Sie sollten auf jeden Fall einen Schutzanzug und einen Atemschutz tragen. Im Eternit ist Asbest enthalten. Eingeatmete Asbestfasern stehen im Verdacht, Krebs auszulösen.
  • Sie können den Asbeststaub reduzieren, indem Sie die Eternit Dachplatten vor dem Abriss mit einem Wasserschlauch nass spritzen.
  • Wenn Sie sehr vorsichtig sind und die Dachplatten nicht zerbrechen, ist die gesundheitliche Gefährdung am geringsten.

So können Sie Dachplatten aus Eternit entsorgen

  • Nicht alle Mülldeponien nehmen Eternit Dachplatten an. Deshalb sollten Sie sich im Voraus erkundigen, zu welcher Deponie Sie die Platten bringen können. Bei den einzelnen Deponien werden Ihnen auch unterschiedliche Entsorgungspreise genannt. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, mehrere Preise einzuholen.
  • Die abgerissenen Eternit Dachplatten müssen Sie in sogenannten Big-Bags transportieren. Das sind sehr große Säcke, die Sie in der Regel auf der Mülldeponie leihen können. Für die Big-Bags fallen aber auch noch Kosten an.
  • Die Big-Bags müssen Sie beim Transport zukleben, damit kein Staub entweichen kann.

Sollte Ihnen das Abreißen und die Entsorgung von Eternit Dachplatten doch zu risikoreich sein, können Sie auch Unternehmen beauftragen, die sich auf derartige Arbeiten spezialisiert haben. Dafür fallen dann aber sehr hohe Kosten an.

Teilen: