Alle ThemenSuche
powered by

Erzählerische und sprachliche Mittel erkennen - Hinweise

Erzählerische und sprachliche Mittel gibt es einige. Doch sie zu erkennen ist die hohe Kunst. Aber wie nur unterscheiden sich Monolog, erzählerische Rede oder Gedichte voneinander?

Weiterlesen

Ein Buch birgt viele Geheimnisse.
Ein Buch birgt viele Geheimnisse. © Rainer Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • unterschiedliche Texte
  • Papier und Stift für Stichpunkte

Was gibt es für erzählerische Mittel?

  • Jemand erzählt etwas, doch wie und was? So gibt es den Monolog, verschiedene Arten der Rede aber auch lyrische Formen der Erzählkunst.
  • Grundlegend unterscheidet man bei der Erzählung zwischen Ich-Erzähler, dem neutralem Erzähler, dem auktorialen Erzähler und dem personalem Erzähler. 
  • Ein Erzähler kann entweder seine Erzählung in einem inneren Monolog oder in einer erlebten Rede darstellen.
  • Auch ein Gedicht also die Lyrik ist ein erzählerisches Mittel auf seine eigene Art und Weise. 
  • Zudem zählen auch Kommentare zu den erzählerischen Mitteln.
  • Auch das Leitmotiv ist wichtig bei den erzählerischen Mitteln. Es dient als "roter Faden", der durch die Erzählung führt.
  • Außerdem spielen auch die Zeitformen eine entscheidende Rolle bei der Erzählung. So dienen oftmals Rückblenden bzw. Rückwendungen oder auch Vorausschauen zur Spannungserzeugung.

Was gibt es für sprachliche Mittel?

  • Sagen Ihnen Metapher, Ellipsen, Neologismus oder Epipher etwas? Alles sind sprachliche Mittel.
  • Bekanntes sprachliches Mittel ist die Alliteration: Veni, Vidi, Vici. Das ist die Wiederholung des selbsen Konsonanten am Anfang jedes Wortes in einem Satz.
  • Die Ellipse bezeichnet unvollständige Sätze, welche aber dennoch verstanden werden. Beispiel: Ende gut, alles gut.
  • Sie werden es vielleicht nicht wissen, aber die Ironie gehört auch zu den sprachlichen Mitteln. Ironische Äußerungen sind daher nicht ungern gesehen.
  • Eigentlich kennt sie ja jeder: Die Metapher. Das sind quasi versinnbildlichte Wörter: Der Himmel weint.
  • Heutzutage wird häufig der Neologismus benutzt. Quasi ein Vermischen von mehreren Wörtern. Auch eine Mischung aus Englisch und Deutsch zählt dazu. Beispiel: Auspowern, Simsen usw.
  • Auch das Paradoxe wird häufig gern als sprachliches Mittel genutzt, wie beispielsweise: "Was sich liebt, das neckt sich!"
  • Weitere sprachliche Mittel sind beispielsweise die rhetorische Frage, der Vergleich, die Symbolik und die Personifikation.

Fazit: Es gibt ja so viele erzählerische und sprachliche Mittel derer wir uns bedienen können, um unseren Wörtern mehr Ausdruck und Spannkarft zu verleihen. Wahre Meister darin waren nicht nur Goethe, Shakespeare oder Oscar Wilde.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt
Sabrina Beek
Weiterbildung

Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt

Die deutsche Grammatik ist sehr komplex und nicht immer leicht verständlich. Dies gilt auch für die Analyse von Satzarten. Der folgende Artikel erläutert den Unterschied …

Dreiklänge bestimmen - so gehen Sie vor
Theresa Schuster
Schule

Dreiklänge bestimmen - so gehen Sie vor

Sie möchten Dreiklänge bestimmen oder Sie müssen es in der Schule lernen, wissen allerdings nicht, wie das genau funktioniert? Mit einer kleinen Hilfestellung werden Sie …

Wie misst man Winkel? - So klappt´s
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Weiterbildung

Wie misst man Winkel? - So klappt's

Wie man die Größe eines Winkels misst, ist eine Aufgabe aus der Geometrie, findet jedoch auch in vielen anderen Bereichen Anwendung. Wenn man beim Ausmessen von Winkeln einige …

Schönschreiben lernen - Anleitung
Anne Pinus
Freizeit

Schönschreiben lernen - Anleitung

Sie schreiben täglich und Sie schreiben viel? Lernen Sie sich Schönschreiben und erleichtern Sie es den Anderen, Ihre Schrift zu lesen. Schreiben ist eine Grundvoraussetzung, …

Ähnliche Artikel

Hilfreiche Ideen für gute Dialoge
Aleksandra Blal
Schule

Wie schreibt man einen Dialog?

Dialoge! Das Lebenselixier in Büchern. Erst durch sie wirken die Charaktere lebendig, nehmen eine wirkliche Gestalt an. Nicht zuletzt liegt das an den diversen Konflikten, die …

Bekannte Sagen - Der Rattenfänger von Hameln
Susanne Mielchen
Kultur

3 bekannte Sagen

Sagen haben ihren Ursprung meist im Volksmund. Sie wurden anfangs über die Jahrhunderte mündlich überliefert, bis bekannte oder auch weniger bekannte Schriftsteller diese …

Auseinandersetzung mit Büchern
Kerstin Schulz
Weiterbildung

Erzählerische Mittel erkennen - Anleitung

Die Frage, wie man erzählerische Mittel erkennt und diese dann auch entsprechend in eine Interpretation einbettet, beschäftigt Sie als Schüler.

Vermitteln Sie im Kindergarten spannendes Wissen - mit Geschichten über den Igel.
Jennifer Scholz
Kinder

Igelgeschichten im Kindergarten erzählen - so geht's

Erzählen Sie den Kindern im Kindergarten Igelschichten, neben dem unterhaltsamen Wert können Sie so den Kindern auf erzählerische Weise eine Menge Wissen vermitteln. Wenden Sie …

Der Begriff episch hat verschiedene Konnotationen.
Sebastian Pekrul
Weiterbildung

Episch - Begriffserklärung und Anwendung

Der Begriff "episch" kommt eigentlich aus dem Bereich der Literatur, findet sich aber nicht selten auch in anderen Bereichen, die eigentlich gar nichts damit zu tun haben. Eine …

Durch den eingeforderten Liebesbeweis hat sie die Zuneigung des Ritters verloren.
Janet Hartung
Kultur

Der Handschuh - Zusammenfassung

Der Handschuh ist eine achtstrophige Ballade von Friedrich Schiller. Sie zählt zu den bekanntesten Werken des deutschen Dichters. Der Inhalt soll auf einer wahren Begebenheit …

Schon gesehen?

Passatkreislauf erklären - so geht´s für Laien
Patricia Mevissen
Weiterbildung

Passatkreislauf erklären - so geht's für Laien

Der Passatkreislauf ist ein Wetterphänomen zwischen ungefähr 23,5° nördlicher Breite und 23,5° südlicher Breite. Was der Passatkreislauf ist und wie er abläuft, erklären Sie so.

Das könnte sie auch interessieren

Die meisten Fugen sind für Klavier geschrieben
Sophia Seiffert
Weiterbildung

Fuge - Definition in der Musik

Die Fuge gilt als Königin in der Komposition. Besonders Bach widmete sich ausgiebig dieser Musikform und ist bis heute noch dafür bekannt. Die Definition und den Grundaufbau …

Das Wassermoleküle ist ein bekanntes Dipolmolekül.
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Schule

Was ist ein Dipolmolekül?

"Dipolmolekül" ist ein Begriff, der Ihnen in der Chemie begegnen kann. Dabei handelt es sich um Moleküle mit asymmetrischer Ladungsverteilung der Elektronen. Das Wassermolekül …

Bei einer textgebundenen Erörterung muss man mit Sachlogik und Überzeugungskraft argumentieren.
Agnes Nießler
Weiterbildung

Eine textgebundene Erörterung schreiben - so geht's

Wenn man mit einer polarisierenden Frage oder einem strittigen Thema konfrontiert wird und sich herausgefordert sieht, eine klare Entscheidung zu treffen, ist eine schriftliche …

Altes römisches Theater
Kerstin Schulz
Schule

Modernes Drama - so gelingt die Dramenanalyse

Theaterbesuche gehören nicht gerade zu den favorisierten Freizeitbeschäftigungen junger Menschen. Doch gerade in der Abiturstufe ist die Auseinandersetzung mit dem klassischen …