Alle Kategorien
Suche

Erster Rasenschnitt im Jahr - das sollten Sie beachten

So wie im Haus der Frühlingsputz absolviert wird, so sollte in der Wachstumsperiode auch der Rasen gepflegt werden. Ein erster Rasenschnitt im Jahr stellt besondere Anforderungen.

Der Rasen sollte effizient gepflegt werden.
Der Rasen sollte effizient gepflegt werden.

Was Sie benötigen:

  • Rasenmäher
  • Dünger
  • Harke
  • Rechen
  • Kalkpulver

Erster Rasenschnitt für kräftiges Grün

Beim ersten Rasenschnitt im Jahr sollte man mit den richtigen Maßnahmen kräftiges und gesundes Rasenwachstum fördern.

  • Es hängt individuell von der Bodenbeschaffenheit, dem Standort, dem Wachstum und vom Tageswetter ab, wann sich ein erster Rasenschnitt im Jahr anbietet. Auch ist der Rasen, abhängig von den bisherigen Pflegemaßnahmen, häufig verfilzt und es haben sich Unkräuter wie Moose und Schafgarbe angesiedelt.

  • Damit Sie beim Mähen des Rasens keinen Schaden am Rasenmäher davon tragen, sollten Sie groben Schmutz und Pflanzenreste, Zweige, Äste, Laub und Steine vom Rasen entfernen. Ein erster Rasenschnitt im Jahr ist mit ein wenig mehr Aufwand verbunden als die anschließende Rasenpflege. Am besten ist es, wenn Sie den Rasen mit der Harke und dem Rechen von Rückständen befreien.

  • Ein erster Rasenschnitt im Jahr sorgt vor allem für eine gleichmäßige Wuchshöhe aller Halme, sodass eine kräftige und ebene Rasenfläche entsteht. Sie sollten sich einen trockenen Tag zum Rasenmähen aussuchen, damit der Mäher nicht einsackt und unterschiedlich lange Halme zurückbleiben.

Rasenpflegemaßnahmen im Jahr aufteilen

Um einen schönen und kräftigen Rasen zu erhalten und zu bewahren, sollte ein erster Rasenschnitt im Jahr besonders schonend und sorgfältig erfolgen.

  • Untersuchen Sie die Rasenflächen auf Befall mit Unkraut. Somit können Sie, bevor Ihr erster Rasenschnitt im Jahr beginnt, den Rasen von unerwünschten Unkräutern befreien. Bei der Schafgarbe achten Sie beim Ausstechen darauf, dass Sie vor allem das gesamte Wurzelwerk der Pflanze erfassen, sodass keine Wurzelausläufer das Unkraut zu neuem Austrieb veranlassen.

  • Moos, das sich auf und in der Rasenfläche angesiedelt hat, können Sie mit schwefelsaurem Ammoniak entfernen. Erkundigen Sie sich nach diesen Produkten im Gartenfachhandel. Vermeiden Sie das Benetzen des gesunden Rasens, sodass Sie nur das Unkraut entfernen.

  • Stellen Sie die Schnittflächen des Rasenmähers höher als gewöhnlich ein. Bei einem ersten Rasenschnitt im Jahr sollten die Schnittflächen beispielsweise bei Zierrasen statt auf 4cm auf 6 cm eingestellt werden. Somit ist gewährleistet, dass die Fläche der fotosynthetisch aktiven Halme über den Rasen verteilt stärkeres und kräftigeres Rasenwachstum ermöglicht. Für den zweiten Schnitt im Jahr können Sie die herkömmliche Schnitthöhe wieder einstellen.

  • Sie sollten bei hohem Befall mit Moos auch über Kalkgaben mit anschließendem Wässern des Rasens nachdenken. Der Kalk neutralisiert das Erdreich und die Säure und bietet Moosen und Unkräutern weniger gute Wachstumsbedingungen, sodass alleine der Rasen wächst und gedeiht.

  • Vertikutieren Sie Ihren Rasen gegebenenfalls nach Bedarf. Verfilzte Rasenflächen können Sie somit effektiv von Moosen und vertrockneten Flächen befreien.

  • Als sog. "Starthilfe" zum gesunden Rasenwachstum sollten Sie auch Düngergaben in Betracht ziehen. Eisen- und Volldünger ergänzen den oft ausgelaugten Boden um wichtige Mineralien und Spurenelemente.

Im Folgenden sollten Sie den Rasen regelmäßig, mindestens alle zwei Wochen, mähen und vor allem bei heißem Wetter morgens und abends kräftig wässern, sodass die feinen Wurzeln des Rasens nicht vertrocknen.

Teilen: