Alle Kategorien
Suche

Elefantengras richtig pflegen - so geht's

Elefantengras wächst schnell und ist eine einfache Art, sich schnell einen Sichtschutz zu verschaffen. Viel Pflege braucht Elefantengras nicht. Es gibt sehr viele verschiedene Pflanzen, die so genannt werden, nicht alle eigenen sich für den Garten.

Elefantengras ist leicht zu pflegen.
Elefantengras ist leicht zu pflegen.

Viele Pflanzen heißen Elefantengras

Die deutsche Bezeichnung Elefantengras ist nicht eindeutig, viele verschiedenen Pflanzen werden so genannt

  • Napiergras (Pennisetum purpureum) ist das eigentliche Elefantengras. Es wird zwischen 4,50 m und 7,50 hoch und wird auch unter der Bezeichnung Uganda-Gras genannt. In Afrika ist die Pflanze eine wichtige Kulturpflanze. Sie wird angebaut, um Schädlinge zu bekämpfen und als Biomasse für Kraftwerke eingesetzt. Da Napiergras schon bei geringem Frost abstirbt, ist dieses Elefantengras in heimischen Gärten nicht anzutreffen.
  • Ravennagras (Saccharum ravennae) wird in den Ursprungsländern bis zu 4,50 m hoch, in unseren Gärten meist nur 1 m hoch. Diese Pflanze ist sehr wärmeliebend und reagiert aus Nässe im Winter empfindlich.
  • Miscanthus sinensis x giganteus ist eine der Pflanzen, die am häufigsten als Elefantengras bezeichnet werden. Das auch Chinaschilf genannte Elefantengras kann bis zu 4 m hoch werden. Die Pflege wird im weiteren im Einzelnen beschrieben.

So pflegen Sie den Miscanthus

  • Miscanthus ist zäh und widerstandsfähig und in der Lage auch ohne Pflege zu wachsen und zu gedeihen. Da manche Miscanthusarten Ausläufer bilden, kann dieses Elefantengras eine Plage im Garten werden, die Sie nie wieder los werden. Achten Sie darauf nur Miscanthusarten wie den Miscanthus sinensis x giganteus zu erwerben, die horstig wachsen. Horstiges Elefantengras breitet sich kreisförmig aus und kann im Garten gut unter Kontrolle gehalten werden.
  • Elefantengras wird in der Regel durch Rhizomteilung vermehrt. Sie bekommen also ein Wurzelstück, um das Elefantengras in Ihren Garten zu holen. Sie brauchen ein Rhizom für 1 m². Gepflanzt wird das Elefantengras von April bis Mai. Die Bodentemperatur soll mindestens 10° C betragen. Tiefgründige, gut durchwurzelbare, humose Lehmböden sind das Beste für das Elefantengras, aber auch in anderen Böden wächst es gut, bei sandigen Böden muss mehr gewässert werden.
  • Standort: Das Elefantengras braucht wärme und Licht. Dunkle Gartenecken sind also weniger geeignet. Lockern Sie den Boden ca. 20 cm tief und entfernen alle Unkräuter. Achten Sie darauf, keine Restpflanzen im Bereich des Elefantengrases in den Böden zu arbeiten. Das führt zu einer Stickstoffüberversorgung, das Elefantengras reift vorzeitig und die Winterhärte lässt nach.
  • Setzen Sie das Rhizom 8 bis 10 cm tief in die Erde und drücken diese gut an. Wässern Sie die Pflanzstelle. Die Rhizome neigen zum Austrocknen, aus diesem Grund müssen Sie auch später wässern.
  • Düngen Sie das Elefantengras erst ab dem zweiten Jahr in der Hauptwachstumszeit von Mai bis Juli. In dieser Zeit kann das Gras täglich zwischen 5 und 10 cm wachsen und braucht Nährstoffe, hauptsächlich Stickstoff.
  • Im ersten Jahr ist die Jungpflanze durch Unkraut oder andere Pflanzen gefährdet, die diese überwuchern können, später ist eine Unkrautbekämpfung nicht nötig, das nun starke Rhizom setzte sich gegen Konkurrenzpflanzen durch. Spätestens ab dem 3. Jahr ist eine Unkrautbekämpfung unnötig.
  • Elefantengras blüht von September bis Oktober. Die meisten Arten blühen in rosa Rispen. Im Winter wirft das Elefantengras die Blätter ab, die Stängel bleiben stehen. Lassen Sie die Blätter als natürlichen Dünger liegen, die Stängel können Sie abschneiden.

Pflege von Ravennagras (Elefantengras)

Diese Art von Elefantengras bekommen Sie meistens als Containerpflanze. Pflanzen Sie es an einen sonnigen, geschützten Standort. Der Boden muss schwer und reich an Nährstoffen sein.

  • Bereiten Sie eine ausreichend große Pflanzgrube vor, die Sie mit Humus oder Stallmist präparieren. Wenn Sie nichts anderes zur Verfügung haben, geht auch ein Langzeitdünger in Granulatform. Düngen Sie ab dem 2. Jahr regelmäßig mit Stickstoff-Kalium-Dünger.
  • Die Pflanze sollte nicht austrocknen aber auch nicht übermäßig gewässert werden. Im feuchten Klima bei uns neigt dieses Elefantengras zu Pilzkrankheiten und Insektenbefall. Sie sollten es also spritzen.
  • Schneiden Sie die Pflanze im Winter nicht zurück. Es ist sinnvoll, den Wurzelbereich mit Stroh abzudecken.

Ravennagras kann sich unkontrolliert im Gartenausbreiten, und wenn es nicht von harten Frösten gestoppt wird, zur Plage werden.

Teilen: