Alle Kategorien
Suche

Einlegen von Fleisch - zwei einfache Marinaden

Fleisch einzulegen, hat viele Vorteile. Sie können mit dem Einlegen von Fleisch den Geschmack maßgeblich beeinflussen. Wenn Sie Fleisch einlegen, ist es auch länger haltbar. Sie können Fleisch auf Vorrat kaufen und es durch Marinieren, ohne es tiefzukühlen, einige Tage lang lagern.

Machen Sie Ihre Marinade selbst.
Machen Sie Ihre Marinade selbst.

Was Sie benötigen:

  • Fleisch mit Säure marinieren:
  • 1 Kilogramm Fleisch nach Wahl
  • 500 Milliliter Wein
  • 200 Milliliter Essig
  • 300 Milliliter Wasser
  • 1 Lorbeerblatt
  • 6 Wacholderbeeren
  • 1/2 Zimtstange
  • 5 Pimentkörner
  • 4 Gewürznelken
  • 1 Esslöffel Pfefferkörner
  • Fleisch in Öl einlegen:
  • 1 Kilogramm Fleisch nach Wahl
  • 500 Milliliter Öl
  • 1 Esslöffel getrocknete grüne Pfefferkörner
  • 1 Esslöffel getrocknetes Basilikum
  • 3 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Zweige Salbei

Sie haben zwei Möglichkeiten, Fleisch durch Einlegen länger haltbar zu machen und geschmacklich zu beeinflussen.

Fleisch mit Säure marinieren

Fleisch in Säure einzulegen, ist die älteste Methode, um Fleisch auch ohne Kühlschrank und Tiefkühltruhe etwas länger haltbar zu machen. Als Säure kommt Essig und Wein oder, wie im mediterranen Raum, auch Zitronensaft infrage. Ein klassisches Rezept, um Fleisch einzulegen, besteht aus einer Mischung aus Wein, Essig und Wasser.

  1. Kochen Sie das Wasser ab und lassen Sie es völlig auskühlen.
  2. Waschen Sie das Fleisch vor dem Einlegen gründlich ab und tupfen Sie es anschließend mit Küchenpapier trocken.
  3. Geben Sie alle Gewürze in einen Mörser und zerstoßen Sie sie für die Marinade grob.
  4. Geben Sie alle Gewürze, den Wein, das Wasser und den Essig in einen Topf und kochen Sie alles für die Marinade einmal auf.
  5. Legen Sie das Fleisch in ein hitzebeständiges, verschließbares Gefäß.
  6. Übergießen Sie das Fleisch mit der kochenden Marinade.
  7. Verschließen Sie sofort das Gefäß und legen Sie das Fleisch nun so lange ein, wie Sie es wünschen. Je länger Sie das Fleisch in der Marinade einlegen, umso saurer wird es schmecken. Die Marinade dringt alle 24 Stunden einen Zentimeter tief in das Fleisch ein. So können Sie berechnen, wie lange Sie Ihr Fleisch einlegen wollen.

Fleisch in Öl einlegen

Fleisch in Öl einzulegen, geht etwas schneller. Das Fleisch kann in Öl eingelegt aber nur drei bis höchstens vier Tage gelagert werden. Das Einlegen von Fleisch in Öl ist nur sinnvoll, wenn das Fleisch etwas mit Fett marmoriert ist. Das Muskelfleisch nimmt die Aromen aus dem Öl nämlich nicht auf.

  1. Waschen Sie auch hier das Fleisch gründlich unter fließendem Wasser ab und tupfen Sie es anschließend trocken.
  2. Erhitzen Sie 6 Esslöffel von dem Öl in einer Pfanne. Geben Sie dann die frischen Kräuter in das heiße Öl und nehmen Sie die Pfanne umgehend vom Herd. Lassen Sie das Öl mit den Kräutern darin völlig auskühlen.
  3. Mörsern Sie für das Einlegen von Fleisch die Gewürze fein.
  4. Geben Sie nun das Öl aus der Pfanne, das restliche Öl, alle Gewürze und das Fleisch in einen großen, stabilen Plastikbeutel. Drücken Sie so viel Luft wie möglich aus dem Beutel und verschließen Sie den Plastikbeutel gut. Wenn Sie das Fleisch so einlegen, dann hält es im Kühlschrank bis zu einer Woche.

Mit beiden Rezepten können Sie Fleisch länger haltbar machen und ihm zusätzliches Aroma geben.

Teilen: