Was eine Fabel ausmacht

  • Eine Fabel basiert immer auf dem Grundgedanken, dass Tiere die typischen Handlungen von Menschen ausführen. Dabei können sie sprechen, handeln und auch sonst alles so machen, wie Menschen es machen.
  • Üblicherweise werden in einer Fabel die negativen Seiten der Menschen dargestellt, oft auch auf persönlicher Ebene. Da die Darstellung aber durch Tiere erfolgt, erfolgt kein direkter Angriff auf die Person oder die Menschengruppe.
  • Die bekannteste Fabel ist wohl "Animal Farm" von George Orwell, in der die Tiere eines Bauernhofs den Aufstand üben und die Menschen von der Farm vertreiben und hierauf ein totalitäres Regime errichten.

Wie Sie eine Fabel selber schreiben

  1. Wenn Sie selber eine Fabel verfassen möchten, müssen Sie wie bei jeder Schriftform ein bisschen Vorarbeit leisten. Bevor Sie mit dem Schreiben anfangen, lesen Sie sich am besten etwas Wissen an. Von Fabeln gibt es große Mengen, die man auch kostenlos im Internet finden und lesen kann.
  2. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie genug über Fabeln wissen, können Sie mit dem Aufschreiben Ihrer Gedanken anfangen. Worum soll sich Ihre Fabel drehen, was ist die Handlung? Wollen Sie einen bestimmten Menschentyp persiflieren oder vielleicht sogar eine ganz bestimmte Person? Wie wollen Sie die negativen Eigenschaften ausdrücken oder vom Leser erkennen lassen? Welche Tiere sind dafür wohl am besten geeignet? Außerdem brauchen Sie eine Aussage, die Sie mit der Fabel vermitteln wollen und können. Die Aussage ist eng mit der Handlung verknüpft.
  3. Machen Sie nun eine Skizze der Handlung.
  4. Danach können Sie mit dem Schreiben beginnen.
  5. Lassen Sie die fertige Fabel, die Sie selber geschrieben haben, eine Woche liegen und lesen Sie sie erneut durch. Wenn Sie dann immer noch der Meinung sind, dass sie Ihnen gut gelungen ist, können Sie sie Freunden und Bekannten zum Testlesen geben.