Was Sie benötigen:
  • Stoff (Stretch oder Jersey)
  • Maßband
  • Nähseide
  • Gummiband

Ein trägerloses Top zu nähen ist wirklich ein Kinderspiel. Diese Anleitung ist sehr einfach, so dass auch Anfänger ein trägerloses Top selber anfertigen können.

Anleitung: Ein trägerloses Top nähen

  1. Messen Sie mit dem Maßband zunächst den Umfang über der Brust. Führen Sie das Maßband dafür unter den Achseln durch, über den Rücken und nach vorne.
  2. Jetzt messen Sie die Länge von den Achseln bis zur Hüfte oder Taille. Es empfiehlt sich, bis zur Hüfte zu messen, da damit das Top nicht zu kurz wird.
  3. Das sind die Maße für die Länge und Breite, nach denen Sie den Stoff zuschneiden.
  4. Der Stoff sollte sehr dehnbar sein, am besten eignet sich Jersey, Stretch oder dehnbarer Wollstoff.
  5. Schneiden Sie den Stoff nach Ihren Maßen zu. Es muss ein rechteckiges Stück werden. Geben Sie beim Umfang bitte noch ca. 2,5 cm zu für die Naht.
  6. Genäht wird immer auf "Links" das heißt, mit der Innenseite nach außen.
  7. Nähen Sie den Stoff für das trägerlose Top an der Längsseite zusammen. Verwenden Sie dafür an Ihrer Nähmaschine den Overlockstich.
  8. Diese Naht ist in der Mitte der Rückseite des trägerlosen Tops. 

Den Gummizug für ein trägerloses Top nähen

  1. Damit es auch gut hält und nicht verrutscht, wird ein Gummizug eingearbeitet.
  2. Dafür nähen Sie an der Oberseite einen Tunnelzug, der etwas breiter als das Gummiband ist, und lassen die Naht 1 cm weit offen.
  3. Den Gummi schneiden Sie bitte noch nicht zu, damit Sie ihn noch anpassen können, falls es zu eng oder zu weit ist.
  4. Ziehen Sie den Gummi mithilfe einer Sicherheitsnadel durch den Tunnel und verknoten ihn erst mal an den Enden.
  5. Probieren Sie das trägerlose Top an. Wenn es weder rutscht noch Sie einschnürt, ist es perfekt.
  6. Jetzt wird der Gummi an den Enden abgeschnitten und der Knoten richtig festgezogen.
  7. Nähen Sie die offene Stelle am Tunnelzug zu.
  8. Jetzt nur noch das Top am Saum nach innen umnähen (evtl. zweimal, dann sieht es ordentlicher aus) und schon können Sie es anziehen. 

Tipps für ein trägerloses Top

  • Wer gerne näht, kann ein trägerloses Top selbstverständlich auch aus zwei Teilen (Vorder- und Rückseite) anfertigen und mit Rüschen oder Bändern verzieren.
  • Es ist immer gut, die Nähte zuerst nur zu heften, das bedeutet, mit der Hand in einfachen Stichen zu nähen. So kann man es anprobieren und zur Not die Nähte schnell wieder auftrennen.
  • Die Nähseide sollte in der gleichen Farbe wie der Stoff sein, kann aber auch als optisches Highlight einen farblichen Kontrast bilden.