Alle Kategorien
Suche

Ehrenamtlich arbeiten - so engagieren Sie sich für eine gute Sache

Ehrenamtlich arbeiten liegt voll im Trend. Immer mehr Menschen versuchen sich heute in dieser Richtung zu betätigen und es gibt genug Menschen die sich darüber freuen.

Ehrenamtlich arbeiten macht Freude und man tut etwas Gutes.
Ehrenamtlich arbeiten macht Freude und man tut etwas Gutes.

Was Sie benötigen:

  • Internet
  • Menschenliebe
  • Tierliebe
  • Zeit

Wenn Sie ehrenamtlich arbeiten wollen, brauchen Sie sich nur in Altenheimen, Tierheimen, Freizeitheimen oder bei den Tafeln bewerben. Hier werden immer Helfer gesucht. Sie sollten sich aber immer darüber im Klaren sein, dass es auch Zeit kostet und man dafür nichts bekommt.

Ehrenamtlich arbeiten - so gehts

Überlegen Sie sich als Erstes, was Sie machen möchten. Arbeiten Sie lieber mit Kindern, mit alten Menschen, mit Tieren oder mit hilfsbedürftigen? 

  • Sie könnten zum Beispiel die Hausaufgabenbetreuung für Kinder übernehmen oder Ausländern bei der Integration behilflich sein, für alte oder behinderte Menschen einen Hol- und Bringdienst machen oder einfach im Tierheim mit Hunden spazieren gehen. Der Bereich ist einfach sehr groß und Hilfe wird immer benötigt.
  • Wie viel Zeit sind Sie bereit dafür zu opfern? Ganz egal ob Sie nun nur eine Stunde in der Woche Zeit haben oder jeden Tag zwei Stunden. Sie arbeiten in Ihrer Freizeit!
  • Ihnen muss klar sein, dass Sie dafür kein Geld bekommen und oftmals nicht mal ein Danke von den Personen, denen Sie helfen.
  • Wenn Sie sich entschieden haben, müssen Sie nur in der Organisation vorsprechen. Zum Beispiel im Tierheim, in Altenheimen, im Sozialbürgerhaus oder Ihrer Gemeinde oder einfach in Ihrer Pfarrgemeinde.
  • Ihnen werden Aufgaben zugeteilt, die Sie zu bestimmten Zeiten erledigen sollten, wie zum Beispiel in einem Altenheim das Mittagessen verteilen.
  • Es kann sein, dass Sie einfach nur einen Hund oder einen behinderten Menschen spazieren führen müssen, es kann aber auch sein, dass Sie für die Person kochen müssen.
  • Sie dürfen sich also für keine Arbeit zu schade sein.
  • Ideal wäre es, wenn Sie eine Frohnatur wären, die so schnell nichts aus der Ruhe bringt. 
  • Viel Herz ist hier sehr wichtig, aber Sie dürfen an den Schicksalen der Menschen nicht selbst zugrunde gehen.
  • Sie müssen auch unbedingt bedenken, dass für manche Tätigkeiten ein Führungszeugnis gefordert wird. Wenn Sie also einen Eintrag welcher Art auch immer haben, sollten Sie sich überlegen ob Sie für Ihre gewünschte Tätigkeit überhaupt infrage kommen. Bedenken Sie, dass Sie für Ihre Schutzbefohlenen keine Gefahr darstellen dürfen!
  • Wenn Sie keine Aufwandsentschädigung für Ihre Tätigkeit bekommen, können Sie diese mit einem Betrag von bis zu 500 Euro im Jahr von der Steuer absetzen.

Ehrenamtlich arbeiten ist etwas sehr Schönes. Sie können Menschen und Tieren Liebe und Mitgefühl geben und Ihnen einfach nur zuhören. Die meisten werden sich dafür auch auf Ihre Art und Weise bedanken, es gibt aber auch solche, die das einfach nicht können. Das heißt für Sie, dass Sie so etwas nicht persönlich nehmen dürfen. Würde jeder auch nur ein wenig seiner Freizeit für ehrenamtliche Tätigkeiten nutzen, wäre so manches viel besser.

Teilen: