Alle Kategorien
Suche

Durchfall bei Nervosität - so gehen Sie mit Stress um

Sie wissen genau, wie es ist, nervös zu sein. Sie haben zitternde Hände, leiden an Schweißausbrüchen, Herzrasen und atmen schneller als sonst. Der erholsame Schlaf liegt auch schon in der Vergangenheit. Sie haben keine Zeit und Sie sind innerlich unruhig. Der tägliche Dauerstress verursacht auch Durchfall bei Nervosität.

Haben Sie Durchfall bei Nervosität?
Haben Sie Durchfall bei Nervosität?

Was Sie benötigen:

  • Zeitplan
  • Erholung
  • ausreichend Schlaf
  • gesunde Ernährung
  • Autogenes Training
  • Kamillentee
  • Salzstangen
  • Bananen

Ursachen für Durchfall 

Durchfall bei Nervosität verursacht durch Dauerstress ist in unserer heutigen Zeit kein Einzelfall mehr. Leider. Das vegetative Nervenssystem steuert eine Vielzahl an Körperfunktionen. Dies ist auch notwendig. Der Ablauf wird allerdings durch Dauerstress und Fehlernährung gestört.

  • Nach jeder Stressaktion braucht der Körper eigentlich eine Erholpause. Diese ist in dieser schnelllebigen Zeit nicht immer möglich. Wenn überhaupt. Sie kommen von der Arbeit gestresst nach Hause, um dort den nächsten Stress zu erwarten. Beispielsweise die Hausarbeit noch schnell erledigen, die Wäsche noch schnell aufhängen, die Kinder noch schnell abholen, danach noch schnell essen machen, aufwaschen, Hausaufgaben anschauen und dann ab ins Bett. Keine Zeit für Pausen, geschweige denn für Erholung. Sie sind im Dauerstress.
  • So kann aber unser vegetatives Nervenssystem nicht dauerhaft arbeiten. Also startet er entsprechende Warnzeichen: Kopfschmerzen, die Hände zittern, innerliche Unruhe, Konzentrationsschwäche usw. Ignorieren Sie diese ersten Anzeichen, wird der Körper weitere entwickeln. Dann kommt es zu Durchfall, Magen- und Rückenschmerzen, Schlafstörungen usw.
  • Der Körper befindet sich im Dauerstress, die notwendigen Systeme und Abläufe laufen und laufen und laufen. Ohne Pausen, ohne Erholung. Der Vergleich wäre beispielsweise ein Auto, das immer fährt und fährt. Ohne Durchsicht und Pflege wird dieses bestimmt nicht lange durchhalten und gibt erst ein paar Anzeichen. Werden diese ignoriert, werden Sie nicht mehr lange Freude an diesem Auto haben. Also pflegen Sie sich und beugen Sie vor, um ein Anzeichen von Dauerstress zu vermeiden, nämlich den Durchfall bei Nervosität.

Vermindern Sie Ihren Stress und somit die Nervosität

Sie können also Ihren nervösen Zustand mindern bzw. ganz vermeiden, indem Sie gut auf sich achten. Beginnen Sie damit, Stressfaktoren und somit die Nervosität, zu mindern und - wenn möglich - zu meiden.

  • Machen Sie sich einen Plan, was ist wann zu schaffen, was müssen Sie tun und was können andere Familienmitglieder oder Arbeitskollegen für Sie tun.
  • Vorträge bereiten Sie gut und vor allem rechtzeitig vor, um nicht in Zeitstress zu geraten. Eventuell ist auch ein Team möglich, in dem die Erarbeitung der Themen aufgeteilt werden kann.
  • Prüfungsstress ist auch ein Stresspunkt, dieser ist allerdings absehbar und sollte sich nicht zum Dauerstress entwickeln. Bereiten Sie sich gut und auch rechtzeitig vor. Beginnen Sie mit ausreichender Zeit vor dem Prüfungstag. Lernen Sie jeden Tag ein wenig. Lassen Sie keine Zeitstress zu. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen mit viel Gemüse und Obst, um dem Körper ausreichend Vitamine zu geben. Mit Vollkornbrot z. B. geben Sie sich einen extra Energieschub. Vermeiden Sie in der Prüfungszeit Alkohol und Nikotin. Achten Sie auf genügend Schlaf.
  • Erarbeiten Sie sich für den Alltag einen Zeitplan, ernähren Sie sich gesund. Nehmen Sie ausreichend Energie zu sich und schlafen Sie sich gesund. 
  • Planen Sie auch Zeit für den Toilettengang ein. Beachten Sie, dass Sie trotz aller Vorbeugung nervös werden können.
  • Lernen Sie Aufreger zu ignorieren oder gar zu meiden. Bleiben Sie ruhig. Versuchen Sie auch einmal Entspannungsmethoden, z. B. Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Yoga. Gehen Sie auf Ihre körperlichen Anzeichen wie z. B. Durchfall und Nervosität ein. Ignorieren Sie diese Anzeichen nicht.

Behandeln Sie Durchfall bei Nervosität

Trotz aller Vorbeugungsmaßnahme klappt es nicht gleich bzw. kann es immer wieder passieren: Durchfall bei Nervosität.

  • Trinken Sie vor dem Ereignis Tee: z. B. Melissentee, Kamillentee, Johanniskrauttee, um die Nervosität zu lindern.
  • Auch gibt es Johanniskraut, Baldrian und weitere pflanzliche Beruhigungsmittel in Kapselform. Fragen Sie hierzu den Apotheker.
  • Schlafen Sie ausreichend. Prüfen Sie vor dem Bettgehen alle Unterlagen, die Sie für den nächsten Tag benötigen. Die Gedanken könnten Ihnen sonst den Schlaf rauben.
  • Essen Sie Traubenzucker, um die Konzentration zu fördern.
  • Essen Sie Salzstangen und Bananen, um den Durchfall zu stoppen bzw. vorzubeugen.
  • Auch gibt es in der Apotheke oder Online-Apotheke homöopathische Mittel gegen Durchfall bei Nervosität.

Viel Erfolg!

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.