Alle Kategorien
Suche

Bei Durchfall Kaffee trinken? - Wissenswertes zur richtigen Flüssigkeitsversorgung

Leidet man unter Durchfall, soll man möglichst viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Doch ist Kaffee das richtige Getränk bei dieser Erkrankung? Auch bei anderen Krankheiten kann man mit dem richtigen Trinkverhalten einiges für eine schnellere Genesung tun.

Kaffee regt die Verdauung an.
Kaffee regt die Verdauung an.

Flüssigkeit bei Durchfall

  • Bei Durchfall sollten Sie auf Kaffee verzichten! Das Koffein im Kaffee regt Ihre Verdauung an, was zu einer Verschlimmerung des Durchfalls führen kann.
  • Kindern wird bei Durchfall meistens Cola mit Salzstangen empfohlen. Beides ist alles andere als gesund, bewirkt aber, dass Kinder ausreichend Flüssigkeit, Kalorien und Salz zu sich nehmen. Wenn sie krank sind, trinken Kinder sonst meistens nicht ausreichend. Bei Durchfall kann dies schnell in Nierenversagen enden.
  • Als Erwachsener sollten Sie es besser wissen als ein Kind und statt Cola Mineralwasser trinken. Durch die enthaltenen Mineralstoffe beugen Sie einem Verlust vor.
  • Wenn Sie mögen, fügen Sie dem Mineralwasser etwas Apfelsaft hinzu. Apfelsaftschorle gilt physiologisch als besonders wertvoll.
  • Um den Salzverlust über den dünnflüssigen Stuhl auszugleichen, können Sie sich eine heiße Brühe zubereiten und diese trinken.
  • Generell sollten Sie Flüssigkeit bei Durchfall zumindest für einen Tag fester Nahrung vorziehen, um Magen und Darm zu entlasten.
  • Trinken Sie mindestens drei Liter, da der Verlust über den Darm sonst zu stark ist und Ihre Nieren Schaden nehmen können.
  • Länger als einen Tag sollten Sie als Erwachsener Durchfall nicht selbst behandeln. Tritt keine Besserung ein, gehen Sie am Folgetag zum Arzt. Bei Kindern warten Sie nicht bis zum nächsten Tag.

Kaffee bei Krankheiten trinken?

  • Kaffee ist eigentlich nie gesund. Sie sollten ihn als Genussmittel ansehen und in Maßen trinken. Ihr morgendlicher Kaffee bringt Sie auf Trab und regt die Verdauung an - bei Durchfall nicht zu empfehlen.
  • Anders kann es aussehen, wenn Sie unter Verstopfung leiden. Dann kann Ihnen ein Kaffee helfen, dass die Verdauung angeregt wird und Sie auf die Toilette können. Bei chronischer Verstopfung sollten Sie allerdings nach der Ursache forschen und entsprechend handeln. Starker Kaffee als Abführmittel sollte nur in Ausnahmesituationen eingenommen werden.
  • Leiden Sie unter Erkrankungen des Herzens, sollten Sie Kaffee nur in Absprache mit Ihrem Arzt trinken. Zum einen kann zu viel Koffein zu Herzrhythmusstörungen und Durchfall führen, zum anderen kann zu viel Flüssigkeit im Allgemeinen ein schwaches Herz belasten.
  • Hatten Sie in der Vergangenheit Nierensteine, sollten Sie täglich drei Liter Wasser oder Tee trinken, um Ihren Urin dünnflüssig zu halten und so eine Ansammlung von Harnkristallen zu vermeiden.
  • Wenn Sie häufig unter Blasenentzündungen leiden, hilft viel trinken ebenfalls, um mögliche Bakterien aus den Harnwegen zu spülen. Eine Kur mit Cranberrysaft bewirkt außerdem, dass sich die Bakterien nicht an den Harnleitern anheften und zur Blase emporwandern können. Eine Cranberrysaft-Kur ist bei einer akuten Blasenentzündung allerdings wirkungslos; Sie sollten sie vorbeugend in einer beschwerdefreien Zeit durchführen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.