Alle Kategorien
Suche

Augenzucken - Ursachen erkennen und beheben

Immer wieder leiden Sie unter Augenzucken. Ständig ruckelt Ihr Augenlid von ganz allein und Sie wissen nicht, wieso das so ist. Wenn Sie dieses Lidzucken abstellen möchten, müssen Sie erst einmal die Ursachen erkennen. Welche Ursachen für Augenzucken kennen Sie?

Lidzucken ist meist harmloser Natur.
Lidzucken ist meist harmloser Natur.

Was Sie benötigen:

  • Mineralstofftabletten (optional)
  • Entspannung
  • Zugluft vermeiden

Da Sie Ihre Augen ständig benötigen, nehmen Sie das Zucken an den Augen schneller wahr, als an anderen Körperregionen, an denen vielleicht auch einmal ein Muskel zuckt. Schließlich ist das menschliche Auge eine besonders empfindsame Region, und wenn da ein Auge oder beide Augen durch Augenzucken beeinträchtigt werden (oft über mehrere Tage hinweg), ist dies natürlich sehr störend. Aber für das Lidzucken gibt es mehrere Ursachen, die Sie an sich selbst prüfen und danach vielleicht abstellen können.

Das Augenzucken schnell beheben

  • In einigen Fällen, in denen Augenzucken vorkommt, lässt sich dieser Umstand mit Magnesium beheben. Besorgen Sie sich daher, falls ein Magnesiummangel bei Ihnen vorliegen könnte, aus der Drogerie hoch dosierte Magnesiumkapseln, mit denen Sie dann eine mindestens eine 4-Wochen-Kur beginnen sollten.
  • Schließt sich das Auge komplett und es bleibt nicht bei kurzen Lidzuckungen, dann könnte es sich auch um einen Lidkrampf (Blepharospasmus) handeln. Dann müssen Sie zur Behandlung zu einem Arzt gehen. Dieser kann Sie mit Botulinumtoxininjektionen oder Clonazepam, einem Muskelrelaxans, behandeln. Zusätzlich besteht noch die Möglichkeit eines chirurgischen Eingriffs, einer Myektomie.
  • In den meisten Fällen verschwindet das Augenzucken jedoch vollständig innerhalb kurzer Zeit und Sie brauchen sich keine Gedanken zu machen, selbst wenn es mehrere Stunden oder Tage andauert. Aber welche Ursachen für das Lidzucken gibt es noch?

Ursachen des Lidzuckens

  • Es steht nicht immer nur der Mineralstoffmangel an der Spitze, von dem Sie oben schon gelesen haben. Machen Sie einfach für ein paar Tage eine Kur mit den verschiedensten Mineralstoffen, das schadet auf keinen Fall.
  • Wie kann man den Körper am besten entsäuern und was nutzt das Entsäuern? Eine …

  • Eine weitere Ursache für das Augenzucken ist beispielsweise Zugluft oder eine gerade beginnende grippale Infektion. Vermeiden Sie Klimaanlagen, die Ihnen in das Auge blasen oder Zugluft in Räumen. Gegen eine beginnende Erkältung können Sie mit dem Trinken von Salbeiblättertee vorbeugen.
  • Auch eine beginnende Bindehautentzündung kann zum Augenzucken führen. Schließen Sie dazu die Augen und legen eine feuchte Kamillenteekompresse auf die Augenlider auf. Kamillentee wirkt entzündungshemmend und wohltuend auf die Augen.
  • Ursächlich für ein Lidzucken ist häufig auch Nervosität und Stress, dem Sie sich dann wohl zu sehr ausgesetzt haben. Hier wird die Ausschüttung von Adrenalin gefördert, der Ihre Augenmuskulatur dazu veranlasst, sich ständig zusammenzuziehen, um in ständiger Bereitschaft zu sein, das Auge zu schützen. Vermeiden Sie also Stress und gönnen Sie sich täglich ein wenig Ruhe, dann wird auch das Augenzucken schnell vergehen.
  • Sitzen Sie täglich mehrere Stunden vor dem Fernseher oder vor einem Computerbildschirm, so wie einige Autoren? Dann ist Ihr Auge vermutlich überlastet von den ständigen Blicken auf den Bildschirm.
  • Übermäßiger Alkoholgenuss ist ebenfalls eine der Ursachen, die noch erwähnt werden sollte. Vermeiden Sie daher übertriebenen Alkoholkonsum und gönnen Sie Ihrem Körper Erholung und Regeneration seiner Zellen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.