Im Folgenden finden Sie einige wissenswerten Informationen über den Fluss Elbe, wie der Flussverlauf in Deutschland ist und durch welche Bundesländer die Elbe alles fließt.

Wissenswertes über die Elbe

  • Die Elbe ist ein mitteleuropäischer Strom. Sie entspringt in der Tschechischen Republik im Riesengebirge. Sie fließt quer durch Deutschland und mündet schließlich bei Cuxhaven in die Nordsee. Dabei durchfließt die Elbe in Deutschland vorher die großen Städte Dresden, Magdeburg und Hamburg.
  • In der Tschechischen Republik wird der Fluss Elbe als Labe bezeichnet. Der Name ist wahrscheinlich auf die griechische Bezeichnung "Albis" zurückzuführen. Wobei das Wort "Albis" sich aus dem Lateinischen ableitet und für "Weiß" steht.
  • Die bekanntesten Nebenflüsse der Elbe sind dabei die Moldau, die Eger, die Saale und die Iser. Die Elbe hat eine Gesamtlange von 1.094 Meter und legt auf Ihrem langen Weg insgesamt 1.368 Höhenmeter hinter sich.

So fließt die Elbe durch die Bundesländer

  • Auf ihrem Weg durch Deutschland durchfließt die Elbe viele verschiedene Bundesländer. Zu den Bundesländern zählen Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und schließlich Schleswig-Holstein. Die Elbe durchfließt die Bundesländer in der aufgelisteten Reihenfolge nacheinander.
  • Nun stellt sich die Frage, wie Sie sich die ganzen Bundesländer, durch welche die Elbe fließt, am besten in der richtigen Reihenfolge merken können. Hierzu gibt es eine einfache Lösung: Sie müssen sich eine Eselsbrücke bauen. Hierzu denken Sie sich einen Satz aus, jedes Wort im Satz muss mit dem Buchstaben des jeweiligen Bundeslandes beginnen.
  • Ein Beispiel für einen solchen Satz wäre: Susi, Nina, Mia haben Schulferien. Somit steht Susi für Sachsen-Anhalt, Nina für Niedersachsen, Mia für Mecklenburg-Vorpommern, haben für Hamburg und Schulferien für Schleswig-Holstein.

Sie müssen sich nun nur noch den einfachen Satz einprägen und dann können Sie sich ganz einfach die Bundesländer, durch welche die Elbe fließt, merken.