Alle Kategorien
Suche

Buchsbaum - Pflege im Jahresverlauf

Der Buchsbaum ist anspruchslos. Dennoch braucht Buchs zu jeder Jahreszeit ein wenig Pflege, um gesund und kräftig zu bleiben.

Formschnitt und regelmäßiges Gießen tun dem Buchsbaum gut.
Formschnitt und regelmäßiges Gießen tun dem Buchsbaum gut.

Buchs im Steckbrief

Das immergrüne Gehölz ist pflegeleicht und relativ anspruchslos. Deshalb ist Buxus in Gärten, Parks und städtischen Anlagen weit verbreitet.

Die wichtigsten Fakten des Buchsbaums
Deutscher Name Gewöhnlicher Buchsbaum
Familie Buxaceae (Buchsbaumgewächse)
Gattung Buxus
Art Sempervirens
Wuchshöhe (Endhöhe) 8 Meter
Frosthärte bis -20 Grad
Blüte März und April
Frucht August und September
Anmerkung sehr giftig

Ansprüche an Standort und Boden

Buchs gedeiht am besten im Schatten und Halbschatten. Auch als Unterpflanzung unter Bäumen bekommt Buxus noch ausreichend Licht. An einem sonnigen Standort müssen Sie regelmäßig gießen. Kommt Hitzestau und/oder Trockenheit hinzu, ist die Wuchsfreudigkeit häufig stark reduziert und die Pflanze reagiert mit Blattabwurf.

Der Buchsbaum mag lehmigen, kalkhaltigen Boden. Ist das Substrat durchlässig und feucht ohne Staunässe, fühlt sich die Pflanze wohl. Zu sandige Böden mag der Buchs nicht, sodass Sie bei derartigen Bodenverhältnissen vor dem Einpflanzen reifen Kompost einarbeiten sollten.

Wenn Sie sich an die folgende Liste halten, gedeiht ihr Buchs prächtig:

  • Wählen Sie einen halbschattigen oder schattigen Standort.
  • Gießen Sie bei voller Sonne regelmäßig.
  • Sorgen Sie für einen lehmigen und kalkhaltigen Boden.
  • Verbessern Sie sandiges Substrat mit Kompost.
  • Verhindern Sie Staunässe.

Pflege des Buchs im Frühjahr

Im März und April beginnt die Pflege des Buchs mit vermehrtem Gießen und der Gabe von Langzeitdünger. Sie erhalten hierfür spezielle Buchsbaumdünger. Alternativ geben Sie einmalig etwas Hornspäne, Eisen und Kalk. Stickstoffbetonten Dünger sollten Sie sehr zurückhaltend einsetzen, da dieser die Anfälligkeit für Pilzerkrankungen erhöht.

Ist die Pflanze außer Form geraten, können Sie bereits ab März und April einen leichten Schnitt vornehmen. Schneiden Sie ab jetzt einmal pro Monat, wächst der Buchs besonders dicht. Dies ist eine gute Vorbereitung für einen aufwendigen Formschnitt im Sommer.

Buxus-Pflege im Sommer

Während des Frühjahrs bildet der Buchsbaum vermehrt Triebe und hellgrüne Blätter. Ist der Frühjahrsaustrieb beendet, ist Zeit für einen Formschnitt. Ab Ende Juni behält die Pflanze nun länger ihre Silhouette. Stören neue Triebe die Form, können Sie diese in den kommenden Monaten bedenkenlos abschneiden.

Die wichtigste Pflege ist nun regelmäßiges Gießen. Der Wurzelballen darf niemals vollständig austrocknen. Ein besonderes Augenmerk richten Sie auf Buchs im Kübel und jüngere Pflanzen, deren Wurzeln noch nicht ausreichend ausgebildet sind. Geben Sie im August etwas Kalimagnesia-Dünger und danach keine Nährstoffe mehr.

Zeigen sich dunkelbraune Flecken an Ihrem Buchs, leidet die Pflanze unter einer Pilzerkrankung. Auslöser für Cylindrocladium buxicola ist feuchtwarmes Klima. Entfernen Sie alle befallenen Pflanzenteile und entsorgen Sie sie über den Hausmüll. Desinfizieren Sie nach dem Schnitt Ihre Gartenschere.

Herbst- und Winterpflege des Buchsbaums

Im Herbst können Sie Ihren Buchsbaum noch einmal zurückschneiden, damit er für den Winter gut aussieht. Schneiden Sie nicht bis ins alte Holz, da dies den Neuaustrieb im Folgejahr erschwert. Der letzte Schnitt sollte nicht später als Mitte September erfolgen.

Grundsätzlich ist Buchs winterhart. Anders verhält sich dies bei Buchs im Pflanzgefäß, den Sie ab Spätherbst gegen Frost schützen müssen. Hüllen Sie den Pflanzkübel in isolierendes Material und stellen Sie ihn an einen geschützten Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Zur Winterpflege gehört, dass Sie den Schnee von Ihren Buchspflanzen entfernen, um Schneebruch zu verhindern. Eine Hecke aus Buchs in einer schneereichen Region sollten Sie trapezförmig schneiden. So kann die Hecke die Schneelast leichter tragen.

Da der Buchsbaum wintergrün ist, verdunstet er im Winter weiterhin Wasser über seine Blätter. Buchs kann in trockenen und sonnigen Wintern tatsächlich verdursten. Gießen Sie die Pflanze deshalb auch an frostfreien Tagen während der Wintermonate.

Buchspflege über das Jahr

Mit diesen Pflegemaßnahmen kommen Sie mit Ihrem Buchs durchs ganze Jahr.

  Pflegemaßnahme
Die wichtigste Pflege des Buchs
Frühling

mit Hornspänen, Eisen und Kalk düngen, alternativ Buchsbaumdünger geben

vermehrt gießen

erste Schnittmaßnahmen vornehmen

Sommer

regelmäßig gießen

Ende Juni Formschnitt, Hecken evtl. trapezförmig schneiden

bei feuchtwarmer Witterung auf Pilzbefall achten

Ende August Kalimagnesia-Dünger geben

Herbst

bis Mitte September letzte Schnittmaßnahmen durchführen

auf erste Nachtfröste achten und Kübelpflanzen schützen

Winter

Schnee entfernen

an frostfreien Tagen gießen

Buchs ist anspruchslos, pflegeleicht und im Freiland winterhart. Lediglich Wassermangel und Überdüngung verzeiht die Pflanze auf Dauer nicht. Ansonsten können Sie bei Buxus nicht viel falsch machen.

Teilen: