Alle Kategorien
Suche

Dichten lernen - so kann es klappen

Sind Sie im Umgang mit Worten eher ungelenk? Keine Sorge: Auch das Dichten kann man (bis zu enem gewissen Grad) erlernen.

Wer das Dichten erlernen will, muss vor allem eins: Üben.
Wer das Dichten erlernen will, muss vor allem eins: Üben.

Lernen Sie zu dichten

  • Arbeiten Sie an Ihrem Wortschatz, denn er ist eines jeden Dichters kapital. Darum: Lesen Sie! Lernen Sie! Lesen Sie alles, was Ihnen in die Finger kommt, um einen möglichst großen Wortschatz anzuhäufen. Lernen Sie den kreativen Umgang mit Worten, indem Sie sich mit ihrer Herkunft beschäftigen, sie silbenweise auseinandernehmen, mit ihrem Klang experimentieren.Beschäftigen Sie sich mit den gängigen Stilmitteln, üben Sie zu reimen, Alliterationen aneinanderzureihen, Wortlautmalereien zu erschaffen. Zu dichten bedeutet auch immer, ein Kunstwerk aus Worten zu erschaffen. Jeder Künstler aber muss sein Material beherrschen, es in- und auswendig kennen. Das Dichten erlernen zu wollen, bedeutet also immer, sich der Sprache neu zu öffnen, sie gewissermaßen vollkommen neu zu erlernen.
  • Schreiben Sie! Auch, wenn Sie in fünf Jahren vielleicht über Ihre ersten Werke nur noch lachen können, brauchen Sie Praxis. Experimentieren Sie mit Ihrem Wortschatz so, als wäre es ein Baukasten. Aufbauen, bestaunen, abreißen, von vorne.
  • Lassen Sie Ihre Gefühle einfließen! Die Poesie hat nur deswegen mehrere hundert Jahre unserer Kultur begleitet, weil sie die Herzen der Menschen berührt.
  • Und schließlich: Üben Sie sich in Kritikfähigkeit! Zeigen Sie Ihre Werke Menschen, denen Sie vertrauen und natürlich auch anderen Hobby-Literaten - und lernen Sie, mit deren Kritik konstruktiv umzugehen.
Teilen: