Alle Kategorien
Suche

Deutz 5505 - Produktdetails

Der Deutz 5505 ist ein Traktor, der nur von 1965–1967 gebaut wurde. Trotzdem wurden von dem Modell über 7.000 Stück verkauft. Eine Besonderheit ist der darauf basierende Tandemschlepper, der nach dem Prinzip "Aus zwei mach eins" entstanden ist.

Alte Traktoren boten wenig Komfort.
Alte Traktoren boten wenig Komfort.

Eckdaten des 5505

  • Der Vorgänger waren der Deutz D 50 S mit 38,1 kW (52 PS) und den F3L 514/7 mit 36,6 kW (52 PS), der Nachfolger der D 6005 mit  42,5 kW (58 PS). Die D 5505 hatte wie sein Vorgänger 38,1 kW (52 PS). Trotzdem ist der Motor der Hauptunterschied zwischen den Modellen. Der 5505 war mit einem Massenausgleichsgetriebe und einem Schwingungsdämpfer versehen. Durch diese Technologie war der Motor leiser und laufruhiger als sein Vorgänger. 
  • Das Fahrzeug hatte ein Getriebe mit 8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen. Das entsprach den Anforderungen der Landwirtschaft. Auch der Nachfolger entsprach mit 9 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgängen im Hinblick auf die Schaltung dem Deutz 5505.
  • Die  Spurweite konnte vorne von 1430-1890 mm verstellt werden und hinten von 1500-1760 mm. Wie in der damaligen Zeit üblich, hatte der Traktor keine Kabine, selbst ein gepolsterter Sitz war nur als Sonderausstattung vorgesehen.
  • Der kurze Zeitabschnitt, in dem es gebaut wurde, erklärt sich daraus, dass es bis auf den Motor identisch mit dem Vorgänger war und somit von der Technik her auf das Jahr 1962 zurückgeht. Da stärkere Modelle gefragt waren und eine neue Motortechnologie entwickelt wurde, stand die Einführung des Nachfolgers fast schon vor der Tür, als das Modell auf den Markt kam.

Kurioser Umbau von Deutz

  • Da die Landwirtschaft nach stärkeren Traktoren mit Allrad verlangte, wurde der 5505 zeitweilig auch als Doppelschlepper gebaut. Bei diesem Modell verwendete Deutz zwei 5505er, beide ohne Vorderachse. Die Hinterachse des einen Traktors wurde im Bereich der Vorderachse des anderen über eine Knicklenkung gekoppelt.
  • Durch diesen Trick entstand ein sechseinhalb Meter langes Fahrzeug, mit zwei Motoren und vier angetriebenen Rädern. Der Anblick war sehr ungewohnt, da der vordere Traktor weit vor der Vorderachse "schwebte".
  • Das Fahrzeug verfügte über 4 große angetriebene Räder und hatte 104 PS. Aber das Ungetüm konnte sich auf dem Markt nicht durchsetzen. Außer einigen Prototypen gibt es einen Nachbau aus der jüngeren Zeit.
Teilen: