Alle Kategorien
Suche

Deckenplatten aus Styropor richtig anbringen

Deckenplatten aus Styropor gibt es in vielen Designs. Sofern Sie sorgfältig arbeiten, können Sie die Platten selbst verlegen.

Deckenplatten aus Styropor sorgfältig verlegen
Deckenplatten aus Styropor sorgfältig verlegen

Was Sie benötigen:

  • Styroporkleber
  • Japanspachtel
  • Leiter
  • Messer
  • Zollstock

Deckenplatten aus Styropor sind sehr dekorativ und verschönern den Raum. Außerdem haben sie eine wärmedämmende Wirkung. Das Verlegen der Platten ist gar nicht so schwer. Sie müssen nur einige wichtige Dinge beachten.

So verlegen Sie Deckenplatten aus Styropor

  1. Zum Verlegen von Deckenplatten aus Styropor benötigen Sie eine Stehleiter, einen sogenannten Japanspachtel, ein scharfes Messer, einen Zollstock und natürlich Styroporkleber.
  2. Die Decke sollte einen tragfähigen Untergrund haben. Das heißt, Sie müssen Tapeten- und Farbreste entfernen. Mitunter ist es auch sinnvoll, die Decke mit einem Tiefengrund zu behandeln. Den Tiefengrund tragen Sie einfach mit einem Pinsel auf und lassen die Decke dann einen Tag lang trocknen.
  3. Es sieht immer sehr professionell aus, wenn Sie mit dem Verlegen der Platten genau in der Mitte des Raums beginnen. Dazu müssen Sie die Mitte der Decke mit einem Zollstock ausmessen und markieren.
  4. Die Position der ersten Deckenplatte ist enorm wichtig für das Aussehen der Decke. Deshalb sollten Sie exakt ausmessen und markieren, wo die Platte angebracht werden soll. Die Kanten der Platte sollten möglichst parallel zu den Wänden verlaufen.
  5. Dann tragen Sie den Styroporkleber mit einem sogenannten Japanspachtel auf die Unterseite der Deckenplatte. Ein Japanspachtel ist ein breiter Spachtel aus Kunststoff. Der Klebstoff muss dabei gleichmäßig verteilt werden.
  6. Unmittelbar danach drücken Sie die Deckenplatte an die zuvor markierte Position. Sie müssen die Platte sehr fest andrücken, damit keine Luftblasen darunter eingeschlossen werden.
  7. Die anderen Platten kleben Sie dann bündig an die erste Platte. Dabei arbeiten Sie sich bis an alle vier Kanten der Decke vor.
  8. Am Rand müssen die Platten in der Regel gekürzt werden. Styropor lässt sich relativ einfach mit einem scharfen Messer schneiden. Dabei ist aber eine möglichst ebene Auflagefläche, wie beispielsweise ein alter Tisch, nötig.
  9. Nachdem Sie alle Deckenplatten verlegt haben, können an den Übergängen zu den Wänden noch Abschlussleisten aus Styropor verlegt werden. Das macht die Decke optisch noch ansprechender.
Teilen: