Alle Kategorien
Suche

Decken abhängen mit Stoff - so geht's

Unansehnliche Decken sind keine Seltenheit, doch nicht immer ist eine umfassende Sanierung möglich. Etwa, weil die Substanz stark angegriffen ist oder das Überkopfarbeiten große Schwierigkeiten bereitet. Eine relativ einfach umzusetzende Möglichkeit, die Zimmerdecke zu verstecken, ist das Abhängen mit Stoff. Auf diese Weise müssen Sie nach dem Ausziehen nur die Bohrlöcher wieder verschließen.

Klassische Zimmerdecken sind selten schöne Eyecatcher.
Klassische Zimmerdecken sind selten schöne Eyecatcher. © KFM / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Einschraubhaken
  • Stoff
  • Leisten aus Fichtenholz
  • Neonröhre
  • Schlagdübel
  • Nietösen
  • Gummiringe (Campingbedarf)
  • S-Haken
  • Hammer
  • Bohrmaschine
  • Wasserwaage

Decken mit dekorativem Stoff verschönern

Das Prinzip dieser Anleitung ist ganz einfach, ein großes Stück Stoff wird mit Haken und Gummiringen an Wandleisten gehängt. So wird aus hässlichen Decken ein individueller Blickfang.

  1. Damit Sie die Größe für den Stoffzuschnitt berechnen können, müssen Sie einerseits die Maße Ihre Decke sowie die Länge der Gummiringe zur Hilfe nehmen. Bedenken Sie, dass der Stoff an der Zimmerdecke straff gespannt sein wird.
  2. Bereiten Sie anschließend den Stoff vor. Damit dieser den Zugkräften gewachsen ist, müssen Sie den Stoff ziehharmonikaartig zusammenlegen.
  3. Schlagen Sie diesen insgesamt dreimal um wenigstens zehn Zentimeter um. Nähen Sie anschließend den Stoff auf der gesamten Länge um.
  4. Nun können Sie auf allen vier Seiten einen Abstand von 20 Zentimetern markieren. Dies sind die Löcher für die Nietösen. Schlagen Sie diese mit einem Hammer in den Stoff.

So funktioniert das Abhängen

  1. Bereiten Sie nun die Wand auf das Abhängen vor, indem Sie Fichtenhölzer (etwa 19 x 45mm) einmal rum das Zimmer anbringen. Arbeiten Sie hier mit Maßband und Wasserwaage, damit die Leisten alle auf einer Höhe und gerade montiert sind.
  2. Wollen Sie zusätzlich eine Lichtquelle an den Decken, sollten Sie die Leisten etwa 15-20 Zentimeter unterhalb der Decke befestigen.
  3. Streichen Sie die Leisten in der Farbe Ihrer Wand, da diese auch nach dem Abhängen noch zu sehen sein werden.
  4. Wählen Sie Dübelabstände von maximal 30 Zentimetern, eher weniger. So verhindern Sie, dass der schwere Stoff irgendwann die Leisten aus der Wand zieht.
  5. Befestigen Sie die Leisten mit Schlagdübeln, bei Gipsbauwänden verwenden Sie Hohlraumdübel an der Wand. Kaschieren Sie die Schraubköpfe mit Abdeckkappen.
  6. Jetzt können Sie die Abstände der Nietösen im Stoff auf die Leisten übertragen. Orientieren Sie sich hierbei an der Mitte des Lochs.
  7. Markieren Sie die Punkte und schrauben Sie anschließend Einschraubhaken in die Leisten.
  8. In der Raummitte können Sie eine oder mehrere Neonröhren befestigen, um schönes indirektes Licht zu zaubern.
  9. Zum Schluss haken Sie den Stoff an die Leisten. Für die Stoffseite nutzen Sie S-Haken. Mithilfe des Gummirings befestigen Sie den Stoff in den Haken an der Wandleiste. Beginnen Sie an einer Ecke des Raumes und fixieren erst die jeweils gegenüberliegenden Ecken, bevor Sie an den Längen weitermachen.

Wenn Sie die Mühe scheuen, finden Sie im Handel fertige Systeme mit Kunststoffprofilen, in die der Stoff nur eingeklemmt werden muss. Jedoch sollten Sie diese Variante Profis überlassen.

Teilen: