Alle Kategorien
Suche

Trennwände bauen - so geht's mit Plexiglas

Aus einem großen Raum können Sie durch Trennwände aus Plexiglas mehrere Räume machen. Bauen Sie sich eine "leichte" Trennwand selber. Lesen Sie hier, wie das funktioniert.

Trennwände machen die Raumnutzung flexibel.
Trennwände machen die Raumnutzung flexibel.

Was Sie benötigen:

  • Profile
  • Montageklammern
  • Zollstock/Bandmaß
  • Wasserwaage
  • Bleistift
  • Schlagbohrmaschine
  • Akkuschrauber
  • Hammer
  • Säge
  • Richtschnur
  • Dichtungsband und Schrauben

So bauen Sie Trennwände aus Plexiglas

Am besten verwenden Sie zum Bauen Ihrer Trennwände Metall- oder Holzprofile, die Sie dann mit Plexiglasplatten beplanken können. Sie schrauben die Platten dabei auf den Rahmen auf.

  1. Als Erstes messen Sie genau den Raum aus, wo die Trennwände installiert werden sollen. Fertigen Sie eine Skizze an und tragen Sie die Maße genau ein. Dann erstellen Sie anhand dieser Skizze eine Materialliste und starten Ihren Einkauf im nächsten Baumarkt.
  2. Sie müssen vor Beginn des Bauens der Plexiglastrennwände den Wandverlauf markieren, und zwar auf beiden Seiten Ihres Raumes. Am besten verbinden Sie Ihre Markierung ganz einfach mit einer Richtschnur.
  3. Als Nächstes legen Sie die Metall- oder Holzprofile entlang der Richtschnur an. Vergessen Sie dabei nicht, den Türausschnitt zu bestimmen. Denn diesen sollten Sie aussparen. Sie sägen dann das Profil der benötigten Länge entsprechend ab oder aber Sie verlängern dies durch stumpfes Stoßen.
  4. Die Profile sollten Sie mit einem selbstklebenden Dichtungsband auf einer der Nutseiten bekleben und dann - je nach Beschaffenheit des Bodens - mit Spaxschrauben bei Holzböden oder aber mit Schrauben und Dübeln auf Estrich und Fliesen am Boden befestigen. Der maximale Schraubenabstand darf 100 cm nicht überschreiten.
  5. Jetzt ermitteln Sie die Raumhöhe zwischen Ihrem Bodenprofil und der Zimmerdecke. Dabei müssen Sie die Deckenprofilstärke (meist 45 mm) und 6 mm Untermaß von der gemessenen Länge abziehen, also insgesamt 51 mm. Dann schneiden Sie das Profil auch für Ihre Wand zu. Das Untermaß ermöglicht das Einstellen der Profile mit Montageklammern.
  6. Die Wandprofile müssen Sie ebenfalls auf der Nutseite mit Dichtungsband bekleben. Montieren Sie diese lotrecht mittels einer Wasserwaage an Ihrer Wand. Um das Deckenprofil zu befestigen, verbinden Sie beide Wandprofile wieder mit einer Richtschnur. Bringen Sie in Abständen Markierungen mit einem Bleistift an der Decke an. Nun montieren Sie das Deckenprofil auf die gleiche Weise wie beim Bodenprofil.
  7. Das Maß für Ihre Steher ist die Wandprofillänge - hier kann es durch Unebenheiten zu Maßabweichungen kommen.  Deshalb am besten jeden Steher einzeln ausmessen und auch hier 6 mm Untermaß mit einberechnen. So können die  Steher mit speziellen Klammern eingestellt werden. Der Abstand zwischen den Stehern - max. 85 cm - ergibt sich ganz einfach aus dem Maß der Plexiglasplatten. Dieser wird von Wand bis zur Mitte des Stehers bzw. von der Stehermitte bis zur nächsten Stehermitte berechnet.
  8. Die Steher sollten dann mit einem Abstand von ca. 3 mm zum jeweiligen Decken- und Bodenprofil positioniert werden. Dadurch wird eine ungewollte Lastaufnahme durch die Wand vermieden.
  9. Jetzt reißen Sie die Türhöhe an und schneiden den Querriegel passgenau zu und fixieren alles mit Schrauben. Dann erfolgt die Beplankung mit den Plexiglasplatten. Kabeln oder Leitungen können durch die Steher mittels Bohrlöchern durchgeführt werden. Wenn dies erledigt ist, dann können Sie die Beplankung auf der anderen Seite angehen.
Teilen: