Alle Kategorien
Suche

Decken abhängen mit Holz

Das Abhängen von Decken mit Holz oder U-Profilen kann der Optik eines Raumes dienen aber auch der Energieeinsparung, beispielsweise dann, wenn die Raumhöhe 3 m übersteigt, wie das häufig bei Altbauten der Fall ist. Zudem wirkt sich eine abgehängte Decke auch positiv auf den Lärmschutz aus. Doch wie geht man dabei vor und worauf sollte man achten?

Zum Abhängen von Decken kann man Holz aber auch U-Profile verwenden.
Zum Abhängen von Decken kann man Holz aber auch U-Profile verwenden.

Was Sie benötigen:

  • Zollstock
  • Säge
  • Wasserwaage
  • Bohrmaschine
  • Dübel
  • Schrauben
  • gegebenenfalls Direktabhänger und U-Profile
  • Holzlatten

Beachtenswertes und Nutzen abgehängter Decken

  • Bei Altbauten mit teilweise sehr hohen Raumhöhen ist das Abhängen von Decken oftmals empfehlenswert. Dadurch können zum einen Heizkosten eingespart und der Feuer- und Schallschutz verbessert werden und zum anderen besteht die Möglichkeit, in den entstehenden Zwischenraum eine Wärmedämmung oder eine entsprechende Lichtkonstruktion zu integrieren. Zudem können kleinere oder größere Macken in der Decke so verdeckt werden.
  • Bei Neubauten dient das Abhängen der Decke in der Regel gestalterischen Zwecken. Grundvoraussetzung dafür, sowohl bei Alt- als auch Neubauten, ist eine ausreichende Deckenhöhe.
  • Die Abhängung der Decke kann auf zwei unterschiedliche Arten erfolgen, und zwar durch die Verwendung von sogenannten Abhängern oder direkt an der Zimmerdecke. Die Größe der benötigten Schrauben, Dübel und Kanthölzer richtet sich nach der Art der Beplankung, die später auf der Unterkonstruktion aufgebracht werden soll sowie nach der Beschaffenheit der betreffenden Decke.
  • Beim Anbringen der Unterkonstruktion aus Holz sowie bei der Beplankung ist das richtige Befestigungsmaterial besonders wichtig, da sich bei unsachgemäßer Befestigung der Unterkonstruktion oder der Beplankung Teile lösen und herunterfallen und Personen dabei lebensgefährlich verletzen könnten.

Direkt abhängen mit Holz - so gehen Sie vor

Bevor Sie mit den Arbeiten beginnen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie hoch die Decke später sein soll und ob Sie beispielsweise eine Dämmung integrieren wollen. Egal, ob Sie Decken direkt abhängen wollen oder mithilfe von Abhängern, in beiden Fällen ist das Anbringen einer Unterkonstruktion erforderlich.

  1. Für die Montage der Unterkonstruktion befestigen Sie zunächst Holzlatten mit einer Stärke von mindestens fünfmal drei Zentimetern, mit passenden Dübeln und Schrauben, direkt an der Zimmerdecke, über die komplette Länge des Raumes. Die Abstände zwischen den Latten sollten etwa 50 cm betragen.
  2. Kontrollieren Sie anschließend wieder, ob die Konstruktion in Waage ist. Um Unebenheiten auszugleichen, bieten sich Distanz- oder Unterlegplättchen an, die als Abstandshalter dienen. Diese sollten immer auf beiden Seiten der Schraube untergelegt werden.
  3. Nun befestigen Sie in Abständen von etwa 50 cm weitere Holzlatten senkrecht an dieser Holzlattung. Die Länge dieser senkrechten Latten sollte dem Maß entsprechen, um welches die Raumhöhe reduziert werden soll.
  4. Unten an den Enden der senkrechten Hölzer werden dann seitlich wieder waagerechte Latten befestigt. Kontrollieren Sie wieder mit der Wasserwaage, damit die Decke am Ende nicht schief wird.
  5. Falls gewünscht, können Sie nun Stromkabel oder Dämmung in dieser Holzkonstruktion verlegen und anschließend Rigipsplatten, Paneele oder andere Verkleidungen anbringen.

So hängen Sie Decken mithilfe von Abhängern ab

Bei der Verwendung von justierbaren Direktabhängern können Sie die Decke mit Holz aber auch mit U-Profilen aus Aluminium abhängen. Diese Abhänger sind zwar teurer aber sie erleichtern in der Regel das Abhängen der Decke.

  • Befestigen Sie zunächst die Abhänger etwa alle 50 cm an der Zimmerdecke, je nach dem welches Gewicht die spätere Beplankung hat.
  • Daran werden dann Holzlatten oder U-Profile waagerecht befestigt. Sie werden seitlich in der gewünschten Höhe mit den Abhängern verschraubt. Kontrollieren Sie die Latten bzw. U-Profile, ob diese in Waage sind.
  • Die Überstände an den Abhängern können Sie dann ganz leicht umbiegen und die gewünschte Beplankung anbringen.
Teilen: