Alle Kategorien
Suche

Butterkuchen ohne Hefe - Rezept mit Mandeln

Butterkuchen mit Mandeln, das ist ein Muss. Aber wer mit Hefeteig Probleme hat, kann den Butterkuchen auch ohne Hefe lecker backen. Probieren Sie das folgende Rezept aus.

Mandeln sind ein Muss bei Butterkuchen.
Mandeln sind ein Muss bei Butterkuchen.

Zutaten:

  • Für 1 großes Backblech (und viele Kuchenliebhaber):
  • Für den Teig:
  • 250 g Sahne
  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • Für den Belag:
  • 150 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 200 g fertige Mandelblättchen
  • 1 Päckchen Backpulver

So backen Sie Butterkuchen ohne Hefe

Hefeteig gilt mit Recht als etwas heikel und gelingt leider nicht immer, denn bei Hefe handelt es sich um lebende Pilze, die das für das Aufgehen des Teiges notwendige Kohlendioxid bilden. Aber dieser Butterkuchen wird aus Rührteig gebacken. Die Eier machen den Teig schön locker und Mandeln sind sowieso ein Muss bei diesem Kuchen.

  1. Benutzen Sie den Elektromixer, um die Sahne, die Eier und den Zucker ordentlich schaumig zu schlagen.
  2. Das Mehl wird mit dem Backpulver über die Eimasse gesiebt und dann untergerührt.
  3. Fetten Sie ein großes Backblech ein und streichen Sie den luftigen Teig auf das Blech. Dies gelingt am besten mit einem Teigschaber, der immer mal wieder in Wasser getaucht wird.
  4. Inzwischen sollten Sie den Backofen auf 180 °C Umluft aufheizen den Teig knapp 10 Minuten backen.
  5. In der Zwischenzeit bereiten Sie den Mandelbelag vor. Schmelzen Sie die Butter in der Mikrowelle oder in einem Töpfchen.
  6. Ziehen Sie den Zucker und die Mandeln unter. Streichen Sie die Mandelmasse auf den vorgebackenen Teig.
  7. Der Butterkuchen ohne Hefe wird im Ofen noch etwa 10 Minuten fertig gebacken. Achten Sie darauf, dass die Mandelmasse braun, jedoch nicht zu dunkel wird.

Der Kuchen gelingt auch mit anderen Nüssen, die in kleinere Stückchen geteilt werden, zum Beispiel können Sie auch Haselnüsse oder Walnüsse verwenden. Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne machen den Belag "kernig" und gesund. Oder Sie nehmen grobe Kokosflocken, die den Belag schön streichfähig machen - eine tolle Variante, besonders wenn man den Belag noch mit etwas Kokosmilch oder Kokoslikör abrundet.

Teilen: