Alle Kategorien
Suche

Buchreferate richtig vorbereiten - so geht's

Buchreferate können langatmig werden oder die Zuhörer gut unterhalten. Bei der Vorbereitung eines Buchreferates sollten Sie sich einmal in die Zuhörer hineinversetzen, die das betreffende Buch selbst meist nicht gelesen haben.

Buchreferate können interessante Einblicke bieten.
Buchreferate können interessante Einblicke bieten. © Cisco Ripac / Pixelio

Zu guten Vorbereitung eines Buchreferates gehört natürlich zunächst einmal die eigene Lektüre des Buches. Sie sollten nicht auf die Idee kommen, dieses nur zu überfliegen und sich den Inhalt ausschließlich über Sekundärliteratur zu erschließen.

Buchreferate gründlich vorbereiten

  • Lesen Sie das Buch, über das Sie referieren werden, ohne zuvor irgendwelche Sekundärliteratur studiert zu haben. So erhalten Sie einen unbeeinflussten ersten Blick auf das Werk der Literatur.
  • Einen zweiten Blick könnten Sie dann zum Beispiel in Kindlers Literaturlexikon werfen, wo Sie erste Hinweise zu Hintergrund und Wirkungsgeschichte eines Romans finden können.
  • In Ihrem Buchreferat sollten Sie sich nicht darauf beschränken, den Inhalt eines Werkes wiederzugeben. Je nach Klassenstufe wird von Ihnen auch erwartet werden, dass Sie die Hauptcharaktere und deren Rolle im Buch skizzieren, den dramaturgischen Aufbau beschreiben und das Werk der Literatur in den zeitgeschichtlichen Kontext einordnen können.
  • Hierbei werden Sie auf Sekundärliteratur zurückgreifen müssen. Sie müssen dazu nicht gleich die Universitätsbibliothek stürmen, hilfreiche Literatur finden Sie oft auch in den örtlichen Stadtbibliotheken.
  • Ihre Recherche im Rahmen eines Buchreferates sollte nicht ausschließlich im Internet stattfinden. Wenn Sie im Internet recherchieren, sollten Sie die Inhalte nicht kritiklos übernehmen, sondern zumindest die Verlässlichkeit der Quellen einschätzen können.

Das Referat halten

  • Ein Referat zu halten bedeutet nicht, einen niedergeschriebenen Text einfach abzulesen. Auf alle Fälle sollten Sie während des Referates auch Verständnisfragen zulassen. Die eigentliche Diskussion wird sich dann erst an das Referat anschließen.
  • Wenn das Buch, über das Sie referieren, ein zeitgeschichtliches Ereignis zum Hintergrund hat - wie zum Beispiel Fontanes Roman "Effi Briest" - sollten Sie etwas über die Umformung der realen Ereignisse in Poesie sagen können. Wie hat der Autor zum Beispiel die Biografie der tatsächlichen Personen umgestaltet?
  • Wenn Sie das Referat im Schulunterricht halten, wird Ihre Vortragszeit begrenzt sein. Proben Sie das Referat daher vorher, damit Sie wissen, ob Sie die Zeit auch einhalten - ansonsten ist Kürzen angesagt.

Buchreferate gehören nicht zu jedermanns Lieblingsbeschäftigung. Sich gründlich mit Literatur auseinanderzusetzen, kann jedoch den eigenen Horizont sehr erweitern.       

Teilen: