Alle Kategorien
Suche

Brustwarzen tun weh - was tun?

Schmerzende Brustwarzen kommen sehr häufig vor, doch niemand spricht darüber. Falsches Schamgefühl lässt überwiegend Frauen länger leiden. Doch manchesmal haben auch Männer schmerzende Brustwarzen. Was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

Die Ursache für schmerzende Brustwarzen sollte im Zweifel immer ärztlich abgeklärt werden.
Die Ursache für schmerzende Brustwarzen sollte im Zweifel immer ärztlich abgeklärt werden.

Was Sie benötigen:

  • Weiche anschmiegsame Kleidung
  • evtl Essigumschläge
  • Mönchspfeffer (optional)

Die Ursachen von Schmerzenden Brustwarzen

  • Eine sehr häufige Ursache bei Frauen sind monatliche Hormonveränderungen vor dem Eisprung. Meist treten die Schmerzen ein bis zwei Wochen vor der Periode auf und verschwinden danach wieder. Auch wenn Sie vor Kurzem die Pille gewechselt haben, können Schmerzen an den Brustwarzen auftreten sowie in den ersten Schwangerschaftswochen.
  • Bei Männern kann es an der Kleidung liegen, die an den Brustwarzen (Papilla mammaria) reibt (auch bei Frauen möglich), oder zu lang andauernde Kälte. War es eine ganze Weile "überkalt", kann es sein, dass der Körper ein bis zwei Tage lang braucht, bis er sich und damit auch die Brustwarzen wieder richtig erwärmt hat.
  • Eine weitere Ursache könnte auch eine Veränderung Ihres Brustdrüsengewebes sein (Mastopathie). Die Erkrankung tritt in drei Graden auf und kann so schmerzhaft werden, dass eine komplette Entfernung des Brutdrüsengewebes nötig wird, wenn keine Medikamente mehr helfen. Auch kleine gutartige Knötchen, beispielsweise Fibroadenome können die Brustwarzen schmerzen lassen.
  • Auf jeden Fall sollte bei Schmerzen in der Brust oder unerklärlichen Schmerzen der Brustwarzen der Arzt aufgesucht werden.

Mittel gegen die Schmerzen der Papilla mammaria

  • Ein gutes Mittel bei monatlichen Hormonveränderungen ist ein pflanzliches Präparat aus Mönchspfeffer. Er reguliert auf schonende Weise Ihren Hormonhaushalt und wird sogar bei unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt. Der pflanzliche Wirkstoff fördert schonend Ihre Gelbkörperhormonproduktion und ist frei verkäuflich in Apotheken erhältlich.
  • Bei einigen Männern und Frauen ist die Ursache für Brustwarzenschmerzen eine Übererregbarkeit während des Geschlechtsverkehrs. Die Brustwarze ist durch die Erregung so angeschwollen, dass sie ein bis zwei Tage Zeit zum Abschwellen und Beruhigen benötigt. Vermeiden Sie in dieser Zeit an den Brustwarzen reibende Kleidung und machen Sie kühlende Umschläge gegen die Schmerzen.
  • Überhaupt sollten Sie bei schmerzenden Brustwarzen darauf achten, dass der Stoff Ihrer Kleidung nicht an den Brustwarzen reibt. Dies ist insbesondere bei kratzigen Pullovern oder Shirts mit Pailletten oder Lurex der Fall.
  • Treten zusätzlich zu den schmerzenden Brustwarzen auch noch Brustschmerzen auf, könnte ein Essigumschlag für Linderung sorgen. Machen Sie dazu ein Geschirrtuch mit einer Essigwassermischung nass und legen Sie sich den Umschlag auf die Brust. Frauen können das Tuch gut unter dem BH verbergen. Lassen Sie den Umschlag für 20 Minuten auf der Brust.
  • Ist die Ursache der Schmerzen nicht abgeklärt, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.