Alle Kategorien
Suche

Brennende Fußsohlen - so lindern Sie die Beschwerden

Sie leiden immer wieder an brennenden Fußsohlen? Mit ihnen können Sie kaum laufen, da Ihre Schmerzen dadurch immens groß sind. Aber Sie können Ihre Beschwerden lindern und für Abhilfe sorgen, wie das geht erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen.

Brennende Füße sollten Sie kühlen.
Brennende Füße sollten Sie kühlen.

Was Sie benötigen:

  • Eispack
  • kühlende Creme
  • kaltes Fußbad (optional)

Brennende Füße müssen nicht sein

  • Brennende Fußsohlen können die unterschiedlichste Herkunft haben. Eine häufig anzutreffende Ursache von brennenden Sohlen sind hohe Schuhe. Bei dem Tragen von Stöckelschuhen wird Ihr gesamtes Gewicht auf den Vorfußballen gelegt. Dabei wird der Ballen einem sehr hohen Druck ausgesetzt. Auf den Druck reagiert der Ballen mit Rötung der Fußsohle und Anschwellen des Ballens. Dies wiederum führt dann zum besagten Brennen an den Sohlen und nebenher noch zu großen Schmerzen.
  • Noch eine Ursache, die etwas seltener ist, sind Vaskuliden. Eine Vaskulitis ist eine Gefäßentzündung und auch hiervon gibt es verschiedene Arten. Brennt die Fußsohle, könnten die kleinen Kapillargefäße gerade einem Vaskuliden Schub unterliegen, welcher die kleinen Gefäße unter der Haut der Fußsohle platzen lässt. Dies führt zwangsläufig zum Brennen und Erhitzen der Fußsohlen, auch Blasenbildung auf der Haut ist dabei möglich. Meist tritt solch ein Vaskuliner Schub zugleich an den Ellenbogen und Händen auf. 
  • Noch eine etwas unspektakulärere Ursache von brennenden Fußsohlen ist das Laufen auf heißem Asphalt oder Sand, was zu sogenannten Brandsohlen führen kann.

Heißen Fußsohlen Abhilfe verschaffen

  • Nehmen Sie sich zu besonderen Anlässen immer Ersatzschuhe mit. Sind nach längerem Laufen mit hohen Schuhen die Stöckel schon unbequem, ziehen Sie einfach die flacheren Ersatzschuhe an. Ziehen Sie hohe Schuhe auch im Sommer niemals barfuß an. Wenn Sie auch in jungen Jahren nicht viel davon verspüren und es Ihnen vermeintlich gut geht, Ihre Füße vergessen nie und im Alter rächt sich dann der Raubbau an Ihren Füßen in Form von Mittelfußbeschwerden oder anderen schmerzhaften Fußerkrankungen.
  • Auf heißem Gestein oder Sand sollten Sie es tunlichst vermeiden, barfuß zu laufen. Es genügt schon, wenn Sie leichte Badepantoletten tragen, um  Brandsohlen vorzubeugen.
  • Sind Ihre Fußsohlen aufgrund von Vaskuliden heiß, gerötet und schmerzen sehr, stellen Sie Ihre Füße auf einen mit einem Geschirrtuch umwickelten Eispack, dies hilft übrigens auch nach dem Tragen von Stöckelschuhen. Setzen Sie sich auf eine Couch oder einen Stuhl und lassen Sie Ihre Füße etwa 20 Minuten auf dem Eispack stehen. Auch ein kaltes Fußbad kann Linderung bringen und für das Abschwellen der Fußballen sorgen.
  • Als weitere Maßnahme sind im Handel auch noch kühlende Cremes und Sprays erhältlich, die Sie bei brennenden Fußsohlen anwenden können. Sie sind auch empfehlenswert, wenn Sie in Ihren Schuhen stark schwitzen, da Sie etwas die Aktivierung der Schweißdrüsen an Ihren Füßen hemmen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.