Alle Kategorien
Suche

Plattfüße - was tun?

Plattfüße sind eigentlich nicht schlimm, sie können aber bei längerem Laufen zu Rückenschmerzen führen. Doch was können Sie dagegen tun?

Schuheinlagen können bei Plattfüßen helfen.
Schuheinlagen können bei Plattfüßen helfen.

Was Sie benötigen:

  • Schuheinlagen
  • Schuhe mit Schuhbett
  • weite Schuhe

Was tun gegen Plattfüße? Der Blattfuß ist breiter als ein normaler Fuß, was daran liegt, dass das Längsgewölbe des Fußes abgesunken ist. Wenn Sie unter einem Plattfuß leiden, sehen Sie das vor allen Dingen an Ihren Schuhen, meist ist der Absatz der Schuhe nach außen hin mehr abgelaufen als auf der Innenseite. 

Was Sie gegen Plattfüße tun können

  • Plattfüße sind nicht immer heilbar, Sie können die Beschwerden aber mit Schuheinlagen lindern. Lassen Sie sich bei einem Orthopädieschuhmacher einen Abdruck Ihrer Füße machen. Anhand dessen kann er Schuheinlagen anfertigen. Diese passen sich genau Ihren Füßen an. 
  • Bevorzugen Sie Schuhe, die ein Schuhbett haben. Diese Schuhe sind zwar meist etwas klobiger als andere, Sie werden damit aber viel besser laufen.
  • Ihre Füße sind breiter als normale Füße. Kaufen Sie nur Schuhe, in die Ihre Füße auch reinpassen. Unter Umständen müssen Sie hier zu weiteren Schuhen greifen. 
  • Laufen Sie so oft es geht barfuß, das ist für die Füße angenehmer.
  • Durch die Fehlbelastung der Füße kann es zu Schmerzen in den Hüften, den Beinen oder dem Rücken kommen. Bevorzugen Sie deshalb auch flache Schuhe. Schuhe mit einem hohen Absatz können die Beschwerden schlimmer machen.

Das kann bei Plattfüßen helfen

  • Gerade bei Kindern werden die Plattfüße meist mit Krankengymnastik behandelt. Es werden spezielle Übungen gemacht, die die Wadenmuskulatur stärken. 
  • In manchen Fällen kann auch eine Operation hilfreich sein. Das muss aber ein Orthopäde abwägen.
  • Ist der Plattfuß stark ausgeprägt, können orthopädische Schuhe eine große Hilfe sein. Diese werden von einem Orthopädieschuhmacher angepasst.

Was tun gegen Plattfüße? Sie können die Beschwerden etwas lindern, ganz heilen kann man den Plattfuß aber meist nicht.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.