Alle Kategorien
Suche

Blumen mitnehmen auf eine Verbrennung - so verhalten Sie sich richtig auf einer Urnenbeseisetzung

Sie möchten sich von einem Menschen verabschieden, der verstorben ist. Wenn eine Verbrennung vorgenommen wird, gibt man dem Verstorbenen bei der Urnenbeisetzung das letzte Geleit. Aber wie läuft so eine Beisetzung ab? Wirft man Blumen? Welche Blumen sind die richtigen? Lesen Sie hier, welche Blumen Sie auf eine Verbrennung mitnehmen können.

Ob auf Bali oder in Deurtschland: Blumen gehören zu jeder Beisetzung.
Ob auf Bali oder in Deurtschland: Blumen gehören zu jeder Beisetzung.

Diese Blumen können Sie auf den Friedhof mitnehmen

Nicht jede Blume eignet sich als Friedhofsblume. Es gibt bestimmte Blumen, die Sie immer mit auf eine Beerdigung nehmen können. Wenn Sie den Verstorbenen aber besser gekannt haben, sollten Sie auf etwas mehr Individualität setzen und durchaus Blumen wählen, die er oder sie gemocht hat.

  • Traditionell steht die Farbe Weiß für Unschuld und Neutralität. Weiße Rosen, weiße Lilien oder weiße Nelken haben sich als Beisetzungs- bzw. Friedhofsblumen etabliert.
  • Für das Grab eignen sich im Frühling Primeln, Stiefmütterchen und Alpenveilchen. Aber auch erste Frühlingsverkünder, wie z. B. Schneeglöckchen, sind ein schönes Mitbringsel für ein Grab. Im Herbst können Erika bzw. Heidekraut, Chrysanthemen und Dahlien das Grab schmücken.
  • Am Totensonntag, das ist immer das vorletzte Wochenende im November (vor dem 1. Adventwochenende), wird das Grab zugedeckt. Dazu wird es mit Tannenzweigen abgedeckt und mit einem schönen winterlichen Gesteck verziert. Diese Abdeckung bleibt bis zum Frühjahr bestehen.

Lesen Sie nun, welche Blumen Sie auf eine Verbrennung mitnehmen, und wie Sie sich richtig verhalten.

    Urnenbeisetzung nach Verbrennung - So verhalten Sie sich richtig

    • Bei einer Urnenbeisetzung wird die Asche des verbrannten Menschen in einer verschlossenen Urne der Mutter Erde zurückgegeben. Dabei wird jedem Anwesenden noch einmal die Möglichkeit gegeben, sich persönlich am Grab zu verabschieden.
    • Grundsätzlich ist ein gepflegtes, stilles und dezentes Auftreten bei einer Beisetzung erwünscht. Wenn Sie den Verstobenen nicht gut kannten, halten Sie sich im Hintergrund. Tragen Sie keinen auffälligen Schmuck oder zu viel Parfüm. Die Farbe Ihrer Kleidung sollte schwarz sein. Um den Toten zu ehren, sollten Sie eher elegant als zu schlicht gekleidet sein.
    • Da ein Urnengrab viel kleiner ist als ein normales Grab, wird meist nur eine Blume oder ein Blütenstängel in das Grab geworfen. Dazu wird vom Beerdigungsinstitut eine Vase oder Schale am Grad installiert. Darin finden sich kleine Blüten, z. B. von Tulpen oder Nelken oder kleine Rosenköpfchen.
    • Gern können Sie auch eigene Blumen auf eine Verbrennung mitnehmen. Zarte Farben wie Hellgelb, Beige oder Rosé sind in Ordnung. Je nach Jahreszeit hat aber auch ein Gänseblümchen seine ganz individuelle Note.
    • Wenn Sie, Ihre Familie oder Freunde einen gebundenen Kranz mitbringen, wird dieser nach der Grabschließung oben aufgestellt.
    Teilen: