Alle Kategorien
Suche

Bleistiftstuhl - Interessantes zum Symptom

Bleistiftstuhl ist eine pathologische Form des Stuhls, bei dem dieser dünn wie ein Bleistift ist. Der Grund dafür ist, dass das Darmlumen verengt ist. Verschiedene teils schwere Erkrankungen können dahinterstehen, weshalb unbedingt ein Arzt konsultiert werden muss.

Wenn der Stuhl stiftförmig ist, sollten Sie zum Arzt gehen.
Wenn der Stuhl stiftförmig ist, sollten Sie zum Arzt gehen.

Das versteht man unter Bleistiftstuhl

Bleistiftstuhl klingt zunächst einmal merkwürdig. Dabei ist nichts anderes damit gemeint, als dass der Stuhl einen unnormal schmalen Durchmesser hat.

  • Normaler Stuhl lässt sich leicht absetzen, ist eher weich und hat einen gewissen Durchmesser. Dieser ist zwar individuell verschieden, aber in jedem Fall größer als ein Stift.
  • Bleistiftstuhl ist ein fadenförmiger Stuhl. Das bedeutet, dass er im Durchmesser etwa so dick ist wie ein Bleistift, also einen deutlich geringeren Durchmesser hat.
  • Er kommt zustande, wenn im unteren Darmabschnitt Verengungen bestehen. Diese können verschiedenen Ursachen haben (siehe unten). Bleistiftstuhl ist daher ein Symptom, das den sofortigen Gang zum Arzt nach sich ziehen muss.

Diese Erkrankungen können dahinterstehen

Hinter den Verengungen, die den Bleistiftstuhl verursachen, können verschiedene Erkrankungen stehen.

  • Eine der schwerwiegendsten Erkrankungen ist Darmkrebs. Der Tumor wächst dabei in das Darmlumen ein, sodass dieses verengt wird. Der Tumor befindet sich dabei im unteren Teil des Dickdarms.
  • Auch entzündliche Darmerkrankungen können das Darmlumen verengen. Dazu gehört die Colitis ulcerosa. Diese Dickdarmentzündung geht mit Geschwürbildung einher, welche das Lumen verkleinern und Bleistiftstühle verursachen können.
  • Eine weitere entzündliche Darmerkrankung ist Morbus Crohn. Dieser befällt zwar vorzugsweise den Dünndarm, kann jedoch im gesamten Verdauungstrakt auftreten. Durch die Entzündungen entstehen Verhärtungen und Verklebungen. Diese verengen das Darmlumen.
  • Darmpolypen sind Schleimhautwucherungen der Darmschleimhaut. Sie können das Darmlumen verengen und den Durchmesser des Stuhls verkleinern. Polypen können zu Darmkrebs entarten.
  • Auch ärztliche Eingriffe können zu Verwachsungen führen. So ist es möglich, dass ein Patient nach einer Darmoperation Bleistiftstühle hat, die durch Folgeerscheinungen der Operation verursacht werden.
  • Endometriose ist eine Erkrankung, von der Frauen befallen werden können. Es handelt sich um Gebärmutterschleimhautwucherungen außerhalb der Gebärmutter. Wuchert diese Schleimhaut im unteren Dickdarm, können Bleistiftstühle auftreten.

Es bleibt also festzuhalten, dass Sie bei Bleistiftstuhl sofort zum Arzt gehen sollten, da sich ernste Erkrankungen dahinter verbergen können.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.