Alle Kategorien
Suche

Bitumenbahnen verlegen - so geht's

Bitumenbahnen auf Dächern und vor allem Garagen zu verlegen, ist eine Sache, die sich nur wenige Heimwerker selbst zuzutrauen scheinen. Wenn es ums Dacht geht, dann holt man meist lieber den Handwerker. Dabei ist das Verlegen von Bitumenbahnen auf dem Dach gar nicht einmal schwer. Solange Sie sich sichern, können Sie mit den folgenden Tipps auch selbst zum Schweißer greifen.

Bitumenbahnen zu verlegen, ist ein Kinderspiel.
Bitumenbahnen zu verlegen, ist ein Kinderspiel.

Was Sie benötigen:

  • Dachpappe
  • Bitumenpappe
  • Nägel
  • Schrauben
  • Gas-Anwärmbrenner
  • Dachlatte bzw abgekantetes Dachblech

Bitumenbahnen auf dem Dach verlegen

An Bitumenbahnen kann auf dem Dach zunächst erst dann gedacht werden, wenn das Dach zuvor fest vernagelt worden und die Dachseiten zugeschnitten worden sind. Zudem sollte normale Dachpappe als Grundlage eines jeden Daches schon gelegt sein.

  1. Ist das noch nicht passiert, so beginnen Sie beim Verlegen der Dachpappe am besten traufseitig. Rollen Sie die erste Bahn aus und lassen Sie sie an der Traufe circa 15 cm überstehen, um sie schließlich mit verzinkten Dachpappnägeln festzumachen. Die Nägel, die um die 30 mm lang sein sollten, können so logischerweise nur dort angebracht werden, wo unter der Schalung auch Dachsparren verlaufen.
  2. Nachdem Sie die erste Bahn Dachpappe angebracht haben, sollten Sie die zweite und damit nun die Bitumenbahn mit einer Überlappung von etwa 15 cm befestigen.
  3. Schließlich beginnen Sie erneut traufseitig, die Bitumenbahnschicht mit der ersten Schicht des Daches zu verschweißen. Dabei erhitzen Sie die Bahn mithilfe eines Gas-Anwärmbrenners und rollen Sie unterdessen Stück für Stück aus, um sie schließlich auf der ersten Bahn festzutreten. Passen Sie dabei genau auf, wie weit Sie die Schweißbahn erhitzen - optimal wäre es, die untere Schicht anzulösen aber nicht völlig abzubrennen, sodass sie sich maximal mit der 1. Dachschicht verbindet. Das größte Problem, dass eine zu starke Hitzezufuhr mit sich bringt, ist am Ende die Beschädigung der Oberfläche beim endgültigen Festtreten des Materials.
  4. Achten Sie immer darauf, dass sich alle Bahnen des Daches überlappen. Auch beim Anbringen der Schweißbahn und beim Festtreten derselben spielt die Überlappung von bis zu 20 cm eine wichtige Rolle für das Gelingen des Bahnverlegens.
  5. Im Anschluss ans Schweißen und Abkühlen der Bahnen schneiden Sie die überlappenden Ränder mit einem Messer ab und schrauben als Abschluss auf die an den Dachseiten montierten Bretter einfach eine Dachlatte von 4 x 6 cm. Noch besser eignet sich für den Abschluss des Daches wahrscheinlich ein abgekantetes Dachblech, nach dem Sie sich im Baumarkt erkundigen können

Dicht sollte das Dach nach dem Verschweißen der Bitumenbahnen auf jeden Fall sein, solange die nicht zu stark erhitzt wurden. Und für die ansprechendere Optik gilt es am Ende wohl nur noch, die Garage entsprechend zu streichen.

Teilen: