Alle Kategorien
Suche

Teerdach erneuern - so geht's

Ein stark beschädigtes Teerdach sollten Sie schnellstmöglich erneuern, sonst dringt Wasser in die Dachkonstruktion ein. Dadurch werden die Bretter und Sparren schnell morsch.

Ein undichtes Teerdach erneuern
Ein undichtes Teerdach erneuern © Helmut_J._Salzer / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Dachpappe
  • Bitumenschweißbahn
  • Pappnägel
  • Kneifzange
  • Messer
  • Besen
  • Hammer
  • Gasbrenner

Sind im Teerdach nur einzelne Leckstellen vorhanden, brauchen Sie es nicht gleich komplett zu erneuern. In dem Fall können Sie die undichten Stellen einfach abdichten. Tropft das Regenwasser aber an verschiedenen Stellen durch das Dach, sollten Sie das Teerdach lieber komplett erneuern.

So erneuern Sie ein Teerdach

  1. Im ersten Schritt müssen Sie das alte Teerdach entfernen. Dazu müssen Sie die Pappnägel mit einer Kneifzange herausziehen und die alte Dachpappe vom Dach nehmen.
  2. Nachdem Sie die alte Dachpappe entfernt haben, sollten Sie das Dach mit einem Besen säubern. Es dürfen sich darauf keine Holzsplitter, Nägel oder andere Gegenstände mehr befinden.
  3. Danach können Sie beginnen, das Teerdach zu erneuern. Dabei beginnen Sie immer an der Traufe.
  4. Sie legen eine Bahn Dachpappe entlang der Traufe. Die Bahn sollte etwa 10 cm nach allen drei Seiten überstehen.
  5. Die zweite Bahn legen Sie dann so auf das Dach, dass sie die erste Bahn um ungefähr 10 cm überlappt. Dort befestigen Sie die beiden Bahnen mit Pappnägeln. Diese sollten in einem Abstand von maximal 10 cm angebracht werden.
  6. Mit dieser Vorgehensweise arbeiten Sie sich dann bis zum First vor. Zum Schluss knicken Sie die Dachpappe an allen Dachseiten um und befestigen sie ebenfalls mit Pappnägeln.

Bitumenschweißbahn auf das Dach schweißen

  1. Wenn Sie ein Teerdach erneuern, müssen Sie immer zwei Lagen montieren. Auf die zuvor angebrachte Dachpappe müssen Sie noch eine sogenannte Bitumenschweißbahn schweißen.
  2. Sie beginnen wieder an der Traufe und legen auf eine Seite des Daches eine Rolle der Bitumenschweißbahn.
  3. Dann erhitzen Sie die zuvor montierte Dachpappe mit einem Gasbrenner und rollen die Bitumenschweißbahn dabei langsam ab. Mit Ihren Füßen treten Sie die Bahnen fest. Durch die Erwärmung mit dem Gasbrenner verschweißen die beiden Lagen so miteinander, dass ein dichtes Teerdach entsteht.
  4. Auch die Bitumenschweißbahnen sollten nach allen Seiten einen Überstand von ungefähr 10 cm haben. Die Überstände werden dann umgeknickt und können auch mit Pappnägeln befestigt werden.

Ein Teerdach zu erneuern ist relativ kostengünstig. Sie können es leicht selbst durchführen, sofern Sie handwerklich ein wenig geschickt sind.

Teilen: