Alle Kategorien
Suche

Biblische Geschichten zu Ostern nachspielen

Ostern ist eine gute Gelegenheit, den Kindern biblische Geschichten näherzubringen. Ostern ist schließlich das Fest der Auferstehung und nicht der hoppelnden Hasen. Die biblischen Geschichten eigenen sich gut, um sie mit vielen Personen nachzuspielen.

Viele biblische Geschichten eignen sich dazu, an Ostern nachgespielt zu werden.
Viele biblische Geschichten eignen sich dazu, an Ostern nachgespielt zu werden.

Was Sie benötigen:

  • Bibel
  • Akteure
  • Requisiten
  • Bühne

Biblische Geschichten szenisch umsetzen

Sie müssen nicht gleich die Passionsfestspiele von Oberammergau nachspielen, aber die letzten Tage im Leben Jesu können ähnlich wie bei einem Krippenspiel gestaltet werden.

  • Jesus hatte 12 Jünger, es gab römische Soldaten, die Priester des Tempels und Pilatus und die Mitgefangenen. Auch wenn Sie auf das Volk verzichten wollen, werden sie einige Personen brauchen, um biblische Geschichten, die zu Ostern gehören, umzusetzen. Wenn der Kreis, mit dem Sie die Geschichten nachspielen wollen, zu klein ist, versuchen Sie, andere Personen mit einzubeziehen.
  • Wenn Sie einfach zu wenige Personen haben, die mitspielen wollen, dann greifen Sie zu einem Trick. 4 oder 5 Erzähler spielen einzelne Szenen nach. Zum Beispiel die Frauen, die den Laib Jesu nach der Bestattung suchten. Sie können dem Publikum von Jesus erzählen und gleichzeitig einiges szenisch darstellen, das Abendmahl, die Gerichtsverhandlung, die Szene bei Pilatus oder anderes.
  • Improvisieren Sie nicht zu viel - nehmen Sie sich eine Bibel und versuchen Sie, die Dialoge möglichst exakt wiederzugeben.

Ostern und die Bibel

Die meisten haben den Bezug zu Ostern und den biblischen Geschichten verloren. Sie wissen lediglich, dass es ein christliches Fest ist und Jesus am Kreuz gestorben ist. Das zeigt schon, dass da Einiges durcheinandergeraten ist. Machen Sie sich den Ablauf anhand des folgenden Abrisses klar. Die Geschichte beginnt eine Woche vor Ostern mit dem Palmsonntag

  • Palmsonntag: Jesus reitet mit dem Esel nach Jerusalem (Symbolik: Flucht auf dem Esel nach Ägypten kurz nach der Geburt).
  • In den nächsten Tagen geht es um den Tempel. Montag jagt er alle aus dem Tempel, die nach seiner Meinung dort nichts zu suchen haben, also die Händler und die Geldwechsler. Die Geschichte heißt auch die Tempelreinigung. Dienstag lehrt Jesus im Tempel, den er "Haus seines Vaters" nennt. Am Mittwoch wird Jesus gesalbt und Judas einigt sich mit den Priestern des Tempels, Jesus zu verraten.
  • Am Gründonnerstag findet das letzte Abendmahl mit den 12 Jüngern statt und er wird verhaftet, nachdem Judas ihn durch einen Kuss verraten hat.
  • In der Nacht von Gründonnerstag zu Karfreitag findet der Verrat von Petrus statt, der wie ihm Jesus vorausgesagt hat, 3-mal verleugnet, dass er ihn kennt.
  • Am Karfreitag wird Jesus zu den führenden Priestern gebracht, dann vor den Hohen Rat (oberstes Gericht der Juden). Danach führt man ihn Pontius Pilatus vor, der ihn durch Herodes verhören lässt. Pilatus fällt das bekannte Todesurteil und Jesus wird auf Golgota gekreuzigt. Sein Leichnam wird im Grab des Josef von Arimathäa beigesetzt. Das alles geschieht am Vorabend des jüdischen Passahfestes.
  • Am Ostersonntag entdecken Frauen, die den Leichnam salben wollen, dass das Grab leer ist. Man will Ihnen zunächst nicht glauben, aber dann begegnen einige Jünger dem auferstandenen Jesus.
  • Viele der Szenen sind teilweise mit wenigen Akteuren nachzuspielen. Entsprechende Dialoge können sie selber schreiben oder im Internet nachschlagen. Gute Rollenspiele für biblische Geschichten finden Sie hier.

Sie sehen: Die biblischen Geschichten zu Ostern enthalten viel Stoff, den man gut szenisch umsetzen kann, um so Kindern die Bibel näher zu bringen.

Teilen: