Alle Kategorien
Suche

Was wird am Ostermontag gefeiert?

Sie fragen sich, was am Ostermontag gefeiert wird? Der Ostermontag bezieht sich auf die Ereignisse nach der Auferstehung von Jesus.

Jesus begegnet am Ostermontag zwei Jüngern. Er segnet und bricht das Brot in Emmaus.
Jesus begegnet am Ostermontag zwei Jüngern. Er segnet und bricht das Brot in Emmaus.

Das Osterfest ist ein freudiger Anlass. Das Auferstehen nach der Kreuzigung gilt als Zeichen des ewigen Lebens. Menschen in der Welt feiern Ostern und signalisieren: "Jesus ist auferstanden." Lesen Sie dazu in der Bibel: "Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle." (Offenbarung 1,18) 

Den Ostermontag als Feiertag verstehen

Der Ostermontag ist wie der Ostersonntag ein Tag, an dem Sie die Auferstehung von Jesus feiern. Dennoch gibt einen kleinen Unterschied: Am Montag berichten zwei Jünger vom Auferstehen und Wirken Christi nach seinem Tod. Die Jünger nennen sich "Emmaus-Jünger", benannt nach einem Ort.

Ostermontag ist der letzte Tag des Osterfestes und wird als Tag gefeiert. Er bezieht sich auf die Ereignisse nach der Auferstehung. Manchmal sehen Sie in der Kirche ein Schauspiel, wo Menschen den Weg der Jünger und ihre Begegnung mit Christi nachspielen. Dabei erscheint er den Jüngern und begleitet sie. 

Ereignisse nach der Auferstehung 

In der Bibel im Lukasevangelium lesen Sie die Geschichte zum Ostermontag: Am Karfreitag schlagen Soldaten den verwundeten Jesus ans Kreuz, wo er stirbt. Zwei Männer beerdigen ihn und schieben einen Felsen vor das Grab. 

Drei Tage später, am Ostersonntag, schiebt ein Engel den Grabstein beiseite und verkündet: "Was sucht Ihr den Lebenden unter den Toten?" Zu einem späteren Zeitpunkt gehen zwei Jünger aus Jerusalem fort. Sie wollen an ihren Heimatort zurückkehren. Unterwegs treffen sie einen unbekannten Mann, der sich ihnen anschließt.

Sie sprechen über das Ereignis am Karfreitag. Der Fremde fragt: "Was sind das für Gespräche? Dieser Was ist passiert mit eurem Herrn? Seid ihr traurig?" Und die Jünger erzählen von der Kreuzigung. 

Als die drei Wanderer im Ort ankommen, laden sie den Unbekannten zum Essen ein. Dieser setzt sich an einen Tisch, nimmt das Brot in beide Hände, segnet und bricht es. Er macht es wie Jesus beim letzten Abendmahl, bevor ihn Judas verriet.

"Ah!", merken die Jünger überrascht, "das ist der Herr!" Es geht ihnen ein Licht auf. Denn nur er bricht das Brot in dieser Weise. In diesem Augenblick, in dem Sie merken, dass er lebt, steht er auf und verschwindet. 

Die Beiden machen sich auf den Weg nach Jerusalem. Sie wollen den anderen Jüngern von der tollen Nachricht berichten. Sie erzählen, dass ihnen der Herr als unbekannter Mann begegnete, den sie erst erkannten, als er das Brot brach.

So erzählen Sie Kindern, was Ostern gefeiert wird

Kinder lieben Geschichten und interessieren sich für die Ereignisse. Erzählen Sie dem Kind, wie römische Soldaten Jesus kreuzigten und ihn nach seinem Tod in ein Grab legten. Vor dieses Grab rollten sie einen großen Stein. Am Ostersonntag erscheint ein Engel, der den Stein beiseite rollt.

Maria Magdalena und andere Frauen besuchen die Grabstätte und wundern sich, weil diese leer ist. Ein Engel sitzt im Inneren des Grabes und verkündet: "Fürchtet Euch nicht. Der Herr ist auferstanden von den Toten. Geht und verbreitet die frohe Nachricht." Die Frauen verlassen den Ort und berichten von der Auferstehung Christi.

Erzählen Sie, wie zwei Jünger Jerusalem verlassen und zu ihrem Heimatort wandern. Sie treffen einen unbekannten Mann und unterhalten sich mit ihm. Als die Wanderer im Ort ankommen, laden sie den Unbekannten zum Essen ein. Der Mann segnet und bricht das Brot. In diesem Moment erkennen die Männer den Unbekannten.  

Führen Sie die Geschichte fort, indem Sie erzählen, wie Christus den anderen Jüngern erscheint. Erzählen Sie, wie er seine Wunden zeigt und mit den Menschen erzählt. Er spricht vom Leben nach dem Tod und schenkt Hoffnung.

Verzichten Sie auf komplizierten Sätze. Zusätzlich helfen Bilder, die Geschichte bildlich zu erfassen. Zeigen Sie dem Kind, wie ein Engel erscheint und den Stein vor dem Grab beiseite rollt. Kinder mögen Bilder und verbinden Ihre Geschichte damit. Sie helfen, dass Ihr "kleiner" Zuhörer das Gesagte versteht.

Wörter wie Engel, Jesus Freunde, römische Soldaten, schwerer Stein und frohe Botschaft runden Ihre Geschichte ab und sind für Kinder verständlich.

Der Ostermontag ist Teil vom Osterfest 

Das Osterfest besteht aus drei Feiertagen: Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag. Jeder Feiertag beinhaltet eine Geschichte von Christi und wird gefeiert. Die Karwoche ist die Woche vor Ostern und endet mit den Geschehnissen nach der Auferstehung. Am Montag begegnen zwei Männer den Herrn und erkennen ihn am Segnen und Brechen des Brotes. 

Die Geschichten zu Ostern erzählen Ihnen vom ewigen Leben. Sie erfahren, wie der Herr am Kreuz stirbt, am dritten Tag aufersteht und den Menschen begegnet.  

Teilen: