Alle Kategorien
Suche

BHW-Bausparvertrag: Kündigung - Beachtenswertes

Wenn Sie Ihren laufenden BHW-Bausparvertrag kündigen, können Ihnen Nachteile entstehen. Das sollten Sie bei der Kündigung beachten.

Ein Haus können Sie auch ohne Bausparvertrag bauen.
Ein Haus können Sie auch ohne Bausparvertrag bauen.

Nachteile und Bedingungen einer vorzeitigen Kündigung

  • Zinsen für Bausparverträge sind eher niedrig. Da beim Abschluss eines Bausparvertrags aber auch immer Gebühren in Höhe von mindestens 100 Euro anfallen, die Sie zunächst wieder ansparen müssen, es ist von vornherein nicht immer lohnenswert, überhaupt einen Bausparvertrag abzuschließen.
  • Auch ist die frühzeitige Kündigung Ihres bereits bestehenden BHW-Bausparvertrages wieder mit Verlusten verbunden. Versuchen Sie in jedem Fall, die Abschlussgebühr erstattet zu bekommen.
  • Eine großer Anteil Ihrer Spareinlagen und staatlichen Förderung Wohnungsbauprämie geht bei einer frühzeitigen Kündigung des Vertrags verloren. Diese Wohnungsbauprämie beträgt jährlich 8,8 %, auf eine Einzahlungshöhe von 512 Euro für Singles bzw. 1.024 Euro für Ehepaare.
  • Auch die Arbeitnehmersparzulage, die Sie als vermögenswirksame Leistungen (vL) in Höhe von 9 % jährlich auf bis zu 470 Euro Ihrer Einzahlungen bekommen können, ist bei einer Kündigung des Vertrags verloren. Prüfen Sie also, wie viel Ihres angesparten Kapitals nach der Kündigung ausgezahlt werden wird.
  • Die BHW verlangt in der Regel außerdem eine Entschädigung. Die beste Möglichkeit ist es, in den Vertrag nicht weiter einzubezahlen und ihn ruhen zu lassen. Haben Sie finanzielle Probleme, dann kann Ihnen auch eine (kostenfreie) Schuldnerberatung helfen.
  • Kommen Sie jedoch nicht um die Kündigung herum, dann lesen Sie zunächst die Vertragsbedingungen, vor allem den Punkt Ihres Vertrags unter „Kündigung“ durch. Normalerweise gilt eine Frist von drei Monaten.
  • Anders kann es sich verhalten, wenn es außergewöhnliche Vorkommnisse gab, die Sie zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigen. Darüber sollte Sie im Zweifelsfall ein Anwalt für Vertragsrecht informieren, wenn Sie glauben, dass dies auf Sie zutrifft.

BHW-Bausparvertrag kündigen

  1. Setzen Sie ein Kündigungsschreiben an die BHW auf. Dieses sollte Ihren Namen, Adresse, Kundennummer, Bausparvertragsnummer und das aktuelle Datum, sowie das gewünschte Kündigungsdatum enthalten.
  2. Sie müssen keinen Grund angeben, können dies aber (zum Beispiel bei Unstimmigkeiten), wenn Sie möchten, dass die BHW sich dazu äußert. Bitten Sie außerdem um eine Bestätigung der Kündigung.
  3. Geben Sie Ihre Kontoverbindung an, auf die die Summe überwiesen werden soll.
  4. Fertigen Sie eine Kopie des Schreibens an.
  5. Senden Sie das vom Bausparvertragsberechtigten (bspw. wenn der Vertrag von Ihnen bezahlt wurde, aber auf Ihre Kinder läuft) Unterschriebene per Einschreiben, am besten mit Rückschein an die BHW. Nur so können Sie sich sicher sein, dass das Schreiben auch zugestellt wird.
Teilen: