Alle Kategorien
Suche

Berufsbild Übersetzer - so bewerben Sie sich als Quereinsteiger

Die weite Welt der Sprachen erleben - mit dem Berufsbild Übersetzer bieten sich Ihnen in diesem Zusammenhang wahrlich eine Menge Chancen und Möglichkeiten. Sofern Sie jedoch zuvor in einem anderen Beruf tätig waren bzw. nicht die entsprechenden fachlichen Qualifikationen mitbringen, so muss das keineswegs ein Hinderungsgrund auf dem Weg zu Ihrem Berufsziel als Übersetzer sein.

Übersetzen Sie die Sprachen dieser Welt.
Übersetzen Sie die Sprachen dieser Welt. © Ingrid_Ruthe / Pixelio

Übersetzer werden - selbst Quereinsteiger können sich für dieses Berufsbild entscheiden

An sich ist das Berufsbild "Übersetzer" nicht geschützt. Daraus folgt, dass gewissermaßen jeder, der eine gewisse Affinität zu dieser Tätigkeit hat und über umfassende Sprachkenntnisse verfügt, Übersetzer werden kann. Theoretisch. Denn zu berücksichtigen ist in diesem Zusammenhang, dass die Arbeit in der Regel nicht sonderlich lukrativ ist. Zumindest nicht, wenn Sie nicht über die entsprechenden fachlichen Qualifikationen verfügen.

  • Die grundsätzlichen Voraussetzungen, um als Übersetzer den Lebensunterhalt bestreiten zu können, ist das Qualitätsmerkmal: "Staatlich geprüfter Übersetzer". Das bedeutet, dass nach einer in der Regel dauernden dreijährigen Ausbildung eine zusätzliche zentrale Prüfung absolviert werden muss.
  • Wesentlich sind darüber hinaus das Gefühl für Sprache, Geduld, Liebe zum Schreiben bzw. zur Literatur, Sinn für (literarische) Gestaltungskonzepte und so weiter.

Übersetzer werden als Quereinsteiger - ein Berufsbild, das es "in sich" hat

  • Sicherlich ist es durchaus möglich, bei Verlagen oder in der Autorenbranche als Übersetzer "Fuß zu fassen". Jedoch ist gerade hier auch tiefgründiges fachspezifisches Know-how gefragt. Wenn Sie aber hartnäckig "am Ball" bleiben und sich über einen längeren Zeitraum hinweg ein gewisses Renommee erarbeitet haben, sind die besten Voraussetzungen für einen erfolgversprechenden Werdegang als Übersetzer geschaffen.
  • Ein berufsbegleitendes Fernstudium (zum Beispiel bei sgd oder der Fernuniversität Hagen) ist die ideale Basis, um "ganz nebenbei" Übersetzer zu werden. Wenn Sie derzeit möglicherweise noch in einem anderen Beruf tätig sind, bietet eine berufsbegleitende Ausbildung in der Tat sehr vielversprechende Aussichten.
  • Es macht überdies immer Sinn, wenn Sie über weitere fachspezifische Kenntnisse verfügen. Schließlich handelt es sich bei den meisten Tätigkeiten in diesem Metier um Fachliteratur.
  • Natürlich schadet auch ein (mehrjähriger) Auslandsaufenthalt nicht. So genügt es nämlich mitunter nicht, "nur" mit theoretischem Wissen "glänzen" zu wollen.
  • Die Internetplattform proz ist für interessierte Übersetzer in spe ungemein hilfreich. Denn hier können Sie sich nicht nur über die Fachbereiche informieren, die aktuell besonders gefragt sind. Sondern hier werden auch Stellenangebote ausgeschrieben.

"Übersetzer werden ist nicht schwer, Übersetzer sein dagegen sehr...." Allerdings nur dann, wenn Sie nicht die entsprechenden (fachlichen) Qualifikationen für dieses spannende und zugleich sehr abwechslungsreiche Berufsbild mitbringen.

Teilen: