Alle Kategorien
Suche

Berber-Teppich: Reinigung selbst durchführen - Anleitung

Der Berber-Teppich ist ein solider, robuster, gemütlicher und dennoch eleganter Bodenbelag. Genauso wie der Gabbeh-Teppich, ist der Berber-Teppich ein orientalischer Bauernteppich. Vor einigen Jahren erlebte der Berber-Teppich seine Hochkonjunktur und so wurden viele Teppiche in Indien geknüpft, obwohl das Ursprungsland des Berber-Teppichs Marokko ist. Deshalb ist bei der Reinigung des Berber-Teppichs immer zu berücksichtigen, welche Qualität zugrunde liegt.

Ein echter Berber kommt aus Marokko
Ein echter Berber kommt aus Marokko

Was Sie benötigen:

  • saugstarkes, weißes Tuch
  • Staubsauger mit einer weichen Düse für Massivholzböden
  • ggf. enzymfreies Teppichshampoo

Was ist ein echter Berber?

  • Nun, wenn Sie sagen, dass Sie einen echten Berber zu Hause haben, sollten Sie die Aussage genauer treffen, denn ein echter Berber kann ein Mensch, Pferd oder Teppich sein.
  • Der Begriff Berber bezieht sich ebenso auf mehrere Nomadenstämme aus Nordafrika, wie auf die älteste, bekannteste Pferderasse. In Europa wird das Wort, durch die Verknüpfung mit den ursprünglichen Wandervölkern, auch auf wohnungslose Menschen bezogen. Es gibt sogar eine Kartoffelsorte, die diesen Namen trägt.
  • Weitaus bekannter sind allerdings die Teppiche, die von marokkanischen Frauen aus dem Dorf Amassine nach jahrhundertjähriger Tradition hergestellt werden. Ein solcher Teppich wird aus der besonderen, marokkanischen Schafswolle von Hand geknüpft.

Der echte Teppich aus Marokko hat eine Bedeutung

  • Nach traditionellem Glauben soll der Berber-Teppich mit "Baraka", einer göttlichen Kraft versehen sein, sodass er seinem Besitzer nicht nur als wärmende Unterlage, sondern auch zum Schutz dient. Deshalb trägt ein echter Berberteppich oft ein Symbol, um den Besitzer vor "bösen Blicken" zu schützen.
  • Der Berber-Teppich erlebt zurzeit eine Renaissance und wird deshalb in Marokko, Algerien, Indien und Tunesien hergestellt. Die Knüpfarten unterscheiden sich ein wenig. Grundsätzlich aber bestehen Berber-Teppiche aus einfach oder doppelt geknüpften Knoten.

Die Reinigung eines Bodenbelags aus Marokko ist leicht

  • Ein echter Berber-Teppich ist in der Pflege sehr leicht zu handhaben, weil er aus reiner Schurwolle, mit natürlichem Fettgehalt besteht, die sich durch eine Schmutz abweisende Wirkung auszeichnet. Dieser strapazierfähige und Trittschall dämpfende Teppich bietet höchsten Raumkomfort.
  • Bei einem echten Berber-Teppich wird die Oberfläche von Hand geschoren und die Abschnitte nur abgekehrt. Das ist der Grund, warum ein Berber-Teppich zunächst sehr flusig erscheint. Die Abschnitte sollen sich zwischen die geknüpfte Schurwolle vertiefen und sich mit dem Grundgewebe verfilzen.
  • Aus diesem Grunde sollten Sie den Berberteppich auf keinen Fall mit einem Klopfsauger bearbeiten, weil Sie dem Teppich damit die losen Wollreste entziehen. Das schadet der Qualität und auf Dauer hätten Sie einen langfristig flusenden Orientteppich.
  • Kehren Sie den Berber-Teppich in den ersten 6 - 8 Wochen nur ab oder benutzen Sie einen Staubsauger mit einer weichen Massivholzbürste. In der Regel wird eine umfangreiche Reinigung des handgeknüpften Berber-Teppich erst nach vielen Jahren notwendig, denn der natürliche Fettgehalt (Lanolin) schützt die Fasern außergewöhnlich gut, sodass Schmutz nicht eindringen kann und nur von der Oberfläche abzusaugen ist.
  • Sollten sich frische Flecken gebildet haben, reagieren Sie rasch, indem Sie mit einem weißen Tuch und einer weichen Bürste den Fleck bearbeiten. Je nachdem, wie intensiv der Fleck ist, können Sie ein wenig warmes Wasser mitbenutzen. Im Fachhandel gibt es auch für Berber-Teppiche enzymfreie Shampoos, die Sie mit einsetzen können.
  • Sollte die Fleckentfernung mit dem Tuch nicht ausreichen, versuchen Sie, den Fleck vorsichtig mit einem Messerrücken abzunehmen. Anschließend tupfen Sie mit einem Baumwolltuch, das Sie in lauwarmes Wasser getränkt und dann ausgewrungen haben nach.
  • Hartnäckige Verschmutzungen müssen Sie mit einem Mittel aus dem Fachhandel bearbeiten. Lassen Sie sich beraten, welches Mittel Sie für welche Verschmutzung nehmen sollten.
  • Falls Ihnen der Eigengeruch der Schafschurwolle widerstrebt, ist es ratsam, den Berber-Teppich zu durchlüften. D. h., lüften Sie an lufttrockenen Tagen Ihre Räume stoßweise, indem Sie die Fenster komplett öffnen. Bitte nicht während der Regenzeiten, denn die hohe Luftfeuchtigkeit fördert Geruchsbildung.
  • Erst nach vielen Jahren kann eine komplette Reinigung durch eine Fachfirma erforderlich werden.
Teilen: