Alle Kategorien
Suche

Beim MacBook ist der Monitor grau - was tun?

Der graue Monitor am MacBook erscheint immer dann, wenn der Bootloader nicht richtig ausgeführt werden konnte und es Probleme beim Laden des Betriebssystems gibt. Hierfür kann es verschiedene Gründe geben.

Probleme beim Starten werden am Mac mit einem grauen Monitor quittiert.
Probleme beim Starten werden am Mac mit einem grauen Monitor quittiert.

Was Sie benötigen:

  • MacOS X DVD (optional)

Bedeutungen des grauen Monitors

  • Der graue Hintergrund am Monitor beim MacBook signalisiert den Bootloader. Von hier aus wird entschieden, welches Betriebssystem von welcher Quelle geladen werden soll. Normalerweise sehen Sie diesen Bildschirm nur, wenn Sie Ihr MacBook mit FileVault 2 komplett verschlüsselt haben. Dann müssen Sie im Bootloader erst das Passwort zum Entschlüsseln der Festplatte eingeben, bevor das Betriebssystem geladen werden kann.
  • Wenn Ihr MacBook in diesem grauen Bildschirm hängen bleibt, ist offensichtlich ein Problem beim Laden des Betriebssystems aufgetaucht. Dies kann verschiedenste Ursachen haben, von einer defekten Festplatte bis hin zu fehlerhaft verbauten Komponenten oder auch Softwarefehlern. Sie können jedoch versuchen, durch eine manuelle Auswahl des Bootlaufwerks in die Recovery-Partition ein Time Machine Backup oder eine andere Festplatte zu booten.

Am MacBook das Startlaufwerk auswählen

  1. Wenn Sie Ihr MacBook starten, drücken und halten Sie direkt nach dem typischen Gong die ALT-Taste gedrückt. Jetzt werden Sie in den Bootloader geschickt, wo Sie eine Reihe von Laufwerken sehen, von denen Ihr Mac starten könnte. Dazu gehören einmal die Mac HD, aber auch eventuell vorhandenen Boot-Camp-Partitionen, eingelegte DVDs oder angeschlossene, externe Festplatten.
  2. Wenn sich der Mac nicht mehr von der normalen Festplatte starten lässt und im grauen Bootloader-Monitor hängen bleibt, versuchen Sie zuerst einmal den Start von der Recovery-Partition oder von einer vorhandenen und eingelegten MacOS X DVD. Von dort aus kommen Sie dann in die Dienstprogramme und können z.B. mit dem Festplatten-Dienstprogramm die Festplatte reparieren lassen, falls nötig. Auch können Sie so eine Neuinstallation anstoßen.
  3. Alternativ können Sie auch von einem Time Machine Backup aus starten und so einen früheren Zustand Ihres Macs wiederherstellen. 
Teilen: